28.02.2013 08:12
Bewerten
 (0)

Schienengüterverkehr schrumpft 2012 um 2,4 %

Wiesbaden (ots) - Im Jahr 2012 transportierten in- und ausländische Eisenbahngesellschaften auf dem deutschen Schienennetz insgesamt Güter im Umfang von 366,1 Millionen Tonnen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) waren dies 8,9 Millionen Tonnen oder 2,4 % weniger als 2011.

Zurückgegangen sind 2012 der Binnenverkehr und der grenzüberschreitende Versand: Im innerdeutschen Verkehr wurden 3,9 % weniger Güter transportiert als 2011. Auf ihn entfielen mit 247,1 Millionen Tonnen mehr als zwei Drittel aller Transporte. Der grenzüberschreitende Versand hat um 2,3 % abgenommen. Die Zunahmen beim grenzüberschreitenden Empfang (+ 3,1 %) und beim Durchgangsverkehr (+ 3,2 %) konnten diese Rückgänge nicht ausgleichen.

Die Menge der Güter im kombinierten Verkehr - die überwiegend in Containern und Wechselbehältern transportiert wird - erhöhte sich 2012 im Gegensatz zum Gesamtverkehr um 1,8 % auf 77,9 Millionen Tonnen.

Im vierten Quartal 2012 konnten wieder mehr Güter (+ 1,1 %) als im entsprechenden Vorjahresquartal befördert werden. In den ersten drei Quartalen 2012 waren die Gütermengen im Vorjahresvergleich mit
 2,7 %, - 3,7 % beziehungsweise - 4,1 % stets niedriger.

Die vollständige Pressemitteilung (inklusive PDF-Version) mit Tabelle sowie weiteren Zusatzinformationen und -funktionen, ist im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:

Kristina Walter, Telefon: (0611) 75-2661 www.destatis.de/kontakt

Originaltext: Statistisches Bundesamt Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/32102 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_32102.rss2

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Pressestelle E-Mail: presse@destatis.de

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX knackt 11.600-Punkte-Marke und schließt im Plus -- US-Arbeitsmarkt übertrifft Erwartungen -- US-Börsen deutlich im Minus -- Pleitegeier kreist über Athen -- SAP, Commerzbank im Fokus

Deutsche Bank erwägt Holding-Struktur. Bank of America-Aktie steigt rund 5 Prozent. VW streicht wohl für sein Sparprogramm Polo-Zweitürer. Hopp will Impfstoffhersteller Curevac nach Gates-Einstieg an Börse bringen. Athen zahlt offenbar fristgemäß Schuldenrate an IWF. Griechischer Zentralbankchef: Keine Gefahr für Geldeinlagen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Raten Sie mal wer auf Platz 1 ist

Das sind die wertvollsten Sportvereine 2014

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?