28.02.2013 08:12
Bewerten
 (0)

Schienengüterverkehr schrumpft 2012 um 2,4 %

Wiesbaden (ots) - Im Jahr 2012 transportierten in- und ausländische Eisenbahngesellschaften auf dem deutschen Schienennetz insgesamt Güter im Umfang von 366,1 Millionen Tonnen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) waren dies 8,9 Millionen Tonnen oder 2,4 % weniger als 2011.

Zurückgegangen sind 2012 der Binnenverkehr und der grenzüberschreitende Versand: Im innerdeutschen Verkehr wurden 3,9 % weniger Güter transportiert als 2011. Auf ihn entfielen mit 247,1 Millionen Tonnen mehr als zwei Drittel aller Transporte. Der grenzüberschreitende Versand hat um 2,3 % abgenommen. Die Zunahmen beim grenzüberschreitenden Empfang (+ 3,1 %) und beim Durchgangsverkehr (+ 3,2 %) konnten diese Rückgänge nicht ausgleichen.

Die Menge der Güter im kombinierten Verkehr - die überwiegend in Containern und Wechselbehältern transportiert wird - erhöhte sich 2012 im Gegensatz zum Gesamtverkehr um 1,8 % auf 77,9 Millionen Tonnen.

Im vierten Quartal 2012 konnten wieder mehr Güter (+ 1,1 %) als im entsprechenden Vorjahresquartal befördert werden. In den ersten drei Quartalen 2012 waren die Gütermengen im Vorjahresvergleich mit
 2,7 %, - 3,7 % beziehungsweise - 4,1 % stets niedriger.

Die vollständige Pressemitteilung (inklusive PDF-Version) mit Tabelle sowie weiteren Zusatzinformationen und -funktionen, ist im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:

Kristina Walter, Telefon: (0611) 75-2661 www.destatis.de/kontakt

Originaltext: Statistisches Bundesamt Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/32102 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_32102.rss2

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Pressestelle E-Mail: presse@destatis.de

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX stabil erwartet -- Asiens Börsen mehrheitlich fester -- Verschwundene Beweismittel? US-Behörde fordert Aufklärung von VW -- Chinesische Regierung kritisiert US-Blockade von AIXTRON-Übernahme

Carl Zeiss Meditec legt dank Steigerungen in der Augenchirurgie zu. Ölpreise steigen. Regierungskrise in Italien: Staatspräsident lotet weiter aus. Ein Drittel der Tsipras will ärmeren griechischen Rentnern Weihnachtsgeld zahlen. großen australischen Firmen hat keine Steuern gezahlt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?