Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

26.08.2013 07:00

Senden
SCHMIERGELDVERDACHT

Razzien bei deutschen Rüstungsfirmen

ThyssenKrupp zu myNews hinzufügen Was ist das?


Razzien in Waffenschmieden: Zwei deutsche Rüstungsfirmen stehen im Verdacht, bei U-Boot-Geschäften mit Griechenland Schmiergelder gezahlt und Steuern hinterzogen zu haben.

Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" (Samstag) wurden in der vergangenen Woche Büros der Unternehmen Rheinmetall-Defence-Electronics und Atlas Elektronik in Bremen und Wedel bei Hamburg durchsucht. "An mehreren Orten hat es Durchsuchungen gegeben, bei denen mehr als 100 Ermittler im Einsatz waren", sagte dazu ein Sprecher der Bremer Staatsanwaltschaft am Wochenende der Deutschen Presse-Agentur.

    Ein Sprecher von Atlas Elektronik bestätigte am Sonntag die Durchsuchungen. Sie hätten am Dienstag begonnen und die ganze Woche gedauert. Rheinmetall-Defence war am Wochenende auf Anfrage zunächst nicht zu erreichen.

    Die Unternehmen würden verdächtigt, griechische Amtsträger bestochen und Steuern hinterzogen zu haben, berichtete die Staatsanwaltschaft weiter. Nach bisherigem Kenntnisstand hätten die Firmen jeweils etwa neun Millionen Euro Schmiergeld gezahlt. Bei den Geschäften sei es um U-Boot-Ausrüstung gegangen. Im Zuge der Durchsuchungen seien Akten, Computer und Festplatten konfisziert worden, betonte der Sprecher der Ermittlungsbehörde. Wie lange die Auswertung dauern werde, sei noch unklar.

    Atlas selbst soll dem Zeitungsbericht zufolge vor einigen Jahren bei internen Untersuchungen auf die verdächtigen Vorgänge gestoßen sein. Die Firma habe die Staatsanwaltschaft 2010 darüber informiert, jedoch hätten die Ermittler zunächst keinen Anfangsverdacht gesehen.

    Erst eine steuerliche Betriebsprüfung 2012 bei Rheinmetall-Defence habe der Staatsanwaltschaft weitere Hinweise geliefert. Nun wollten die Ermittler genau wissen, was geschehen ist. Rheinmetall-Defence wies die Anschuldigungen in der "Süddeutschen Zeitung" zurück. Sie entbehrten "jeder Grundlage", teilte die Firma dem Blatt mit.

    Korruption bei U-Boot-Geschäften mit Griechenland hat es schon gegeben: Die Münchner Staatsanwaltschaft ermittelt seit längerem wegen Schmiergeldzahlungen beim Verkauf deutscher U-Boote nach Athen./had/DP/he

BREMEN (dpa-AFX)

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
    3
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ThyssenKrupp AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
15.04.14ThyssenKrupp ReduceKelper Cheuvreux
14.04.14ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
11.04.14ThyssenKrupp SellCitigroup Corp.
02.04.14ThyssenKrupp VerkaufenBankhaus Lampe KG
25.03.14ThyssenKrupp ReduceKelper Cheuvreux
20.03.14ThyssenKrupp kaufenIndependent Research GmbH
17.03.14ThyssenKrupp overweightJP Morgan Chase & Co.
06.03.14ThyssenKrupp OutperformCredit Suisse Group
03.03.14ThyssenKrupp kaufenCommerzbank AG
03.03.14ThyssenKrupp kaufenCommerzbank AG
21.03.14ThyssenKrupp HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
10.03.14ThyssenKrupp HoldDeutsche Bank AG
14.02.14ThyssenKrupp haltenMerrill Lynch & Co., Inc.
14.02.14ThyssenKrupp haltenMerrill Lynch & Co., Inc.
13.02.14ThyssenKrupp haltenSociété Générale Group S.A. (SG)
15.04.14ThyssenKrupp ReduceKelper Cheuvreux
14.04.14ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
11.04.14ThyssenKrupp SellCitigroup Corp.
02.04.14ThyssenKrupp VerkaufenBankhaus Lampe KG
25.03.14ThyssenKrupp ReduceKelper Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ThyssenKrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen