17.01.2013 20:55
Bewerten
 (0)

Schoeller-Bleckmann: Rekordjahr bei Umsatz und Ergebnis

Ternitz (www.aktiencheck.de) - Die österreichische Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG (SBO) hat am Donnerstag die Zahlen zum Geschäftsjahr 2012 veröffentlicht. Dabei konnten bei Umsatz und Ergebnis Rekordwerte erzielt werden.

Wie der im ATX notierte Ölfeldservicedienstleister erklärte, stieg der Konzernumsatz auf Basis vorläufiger Zahlen von 408,6 Mio. Euro im Vorjahr um 25,8 Prozent auf 514,0 Mio. Euro an. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) konnte um beachtliche 40,7 Prozent von 78,2 Mio. Euro im Jahr 2011 auf 110,0 Mio. Euro gesteigert werden.

Als Grund dafür nannte Schoeller-Bleckmann die gute Branchenkonjunktur, vor allem im ersten Halbjahr 2012, von der der Konzern, als Weltmarktführer bei Hochpräzisionsteilen für die Oilfield Service-Industrie profitieren konnte.

Die endgültigen Ergebnisse für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2012 veröffentlicht Schoeller-Bleckmann am 20. März 2013.

Die Schoeller-Bleckmann-Aktie notierte zuletzt in Wien bei 75,93 Euro (+0,30 Prozent). (17.01.2013/ac/n/a)

Nachrichten zu Schoeller-Bleckmann

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Schoeller-Bleckmann

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.08.2012Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment addCommerzbank Corp. & Markets
16.12.2011Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment kaufenFuchsbriefe
09.11.2011Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment buyUniCredit Research
19.08.2011Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment buyUniCredit Research
12.08.2011Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment buyUniCredit Research
20.03.2009Schoeller-Bleckmann reduzierenErste Bank AG
29.05.2008Schoeller-Bleckmann reduceErste Bank AG
03.12.2007Schoeller-Bleckmann sellErste Bank AG
08.06.2007SBO reduzierenErste Bank
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Schoeller-Bleckmann nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich erholt -- Dow schließt im Plus -- Bundesregierung dementiert angeblichen Rettungsplan für die Deutsche Bank -- Wer hat was von der Air-Berlin-Zerschlagung? -- VW, Nike im Fokus

Private Krankenkassen erhöhen Beiträge wohl in zweistelliger Höhe. Seehofer kündigt "größte Steuersenkung aller Zeiten" an. Linde-Aktie auf Höhenflug: Praxair-Zusammenschluss doch nicht vom Tisch? Wells Fargo kappt Chef-Boni in Höhe von 41 Millionen Dollar. Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?