11.11.2012 14:46
Bewerten
 (0)

Schwarz-Gelb diskutiert über härtere Strafen für Produktpiraten

    BERLIN (dpa-AFX) - Die schwarz-gelbe Koalition diskutiert über härtere Strafen für Produktpiraten. Der innenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Hartfrid Wolff, fordert eine "Strafverschärfung für bandenmäßige und gewerbliche Produktpiraterie", wie die Zeitung "Sonntag aktuell" berichtet. In einem Eckpunktepapier zur Bekämpfung von Kennzeichenrechtsverletzungen schlägt Wolff demnach vor, dass "beim Vorliegen von organisierter Kriminalität das Strafmaß auf Freiheitsstrafen von sechs Monaten bis zu zehn Jahren festgelegt werden kann".

 

    Zustimmung kommt aus der Union. "Wir müssen der Produktpiraterie das Handwerk legen", sagte Wolfgang Bosbach, Chef des Bundestagsinnenausschusses, der Zeitung. Wolffs Plan sei "in Ziel und Anliegen einleuchtend"./yyzz/DP/he

 

Heute im Fokus

DAX im Minus erwartet -- Asiens Börsen abermals rot -- Fresenius ersetzt RWE im Eurostoxx 50 -- Apple und Cisco geben Kooperation bekannt

Ölpreise geben hohe Gewinne teilweise ab. Finanzspritze für Berliner Video-Startup Dubsmash. Weitere Bilanzprobleme bei Toshiba entdeckt. Bayer startet neuen Kunststoffkonzern Covestro. Samsung kündigt neue Smartwatch Gear S2 an. Zinsausgaben des Bundes auf 24-Jahres-Tief. Einige Android-Uhren funktionieren künftig auch mit iPhones.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?