27.02.2013 08:51
Bewerten
 (0)

Schwarz-Gelb nur noch 3 Punkte vor Rot-Grün - Umfrage

   Die Union muss im Kampf um die Wähler einen Rückschlag hinnehmen. Im stern-RTL-Wahltrend verliert sie im Vergleich zur Vorwoche 3 Punkte und rutscht auf 40 Prozent. Die FDP dagegen kann sich um 1 Punkt auf 4 Prozent steigern, so dass die schwarz-gelbe Koalition zusammen bei 44 Prozent liegt.

   Verbessern können sich auch die drei Oppositionsparteien: Die SPD klettert um 1 Punkt auf 25 Prozent, die Grünen legen um 1 Punkt auf 16 Prozent zu, und die Linke steigt um 1 Punkt auf 8 Prozent. Die jüngsten Stasi-Vorwürfe gegen Fraktionschef Gregor Gysi schaden der Linken nicht, sondern schweißen ihre Anhänger offenbar eher zusammen.

   Auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit sind die Piraten: Sie fallen um 1 Punkt auf 2 Prozent, ihren bislang niedrigsten Wert im stern-RTL-Wahltrend.

   Mit gemeinsam 41 Prozent haben SPD und Grüne ihren Abstand zur Koalition auf 3 Punkte verkürzt. Eine Mehrheit hätten beide Lager weiter nicht.

   Für den Ansehensverlust der Union sieht Forsa-Chef Manfred Güllner einen Mix aus drei Gründen. Der erste Grund sei der Skandal um das Pferdefleisch. Güllner: "Dieses Thema fällt in den Bereich Ökologie, ein Kompetenzfeld der Grünen. Sie legen zu. Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner dagegen gilt als hilflos."

   Zweitens seien die Anhänger der Union durch die Meldung verunsichert, dass die Energiewende bis zu einer Billion Euro kosten könnte. Der dritte Grund sei, dass die Eurokrise, bei der die Union als besonders kompetent gelte, in den vergangenen Wochen spürbar in den Hintergrund getreten sei. "Die Sogwirkung durch dieses Thema hat deshalb etwas nachgelassen."

   DJG/chg

   (END) Dow Jones Newswires

   February 27, 2013 02:20 ET (07:20 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 02 20 AM EST 02-27-13

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- Twitter kurz vor Übernahme? -- Commerzbank steht wohl vor massivem Stellenabbau -- Telekom, Innogy-IPO, Yahoo im Fokus

Flugbegleitergewerkschaft Ufo droht mit Streik bei Eurowings. Axel Springer übernimmt La Centrale vollständig. IWF bekräftigt Forderung nach Schuldenerleichterung für Athen. Apple testet wohl eigenen vernetzten Lautsprecher. DAX-Anleger sind dank Geldspritzen fit für Gipfelsturm.
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Gehaltsreport

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Greenpeace hat am Montagmorgen gegen das Freihandelsabkommen Ceta protestiert. Wie ist Ihre Haltung gegenüber dem Abkommen mit Kanada?