18.01.2013 19:32
Bewerten
(0)

Schweden bestellt 60 Kampfjets aus eigener Produktion

    STOCKHOLM (dpa-AFX) - Schwedens Regierung hat grünes Licht für die Bestellung von 60 neuen Kampfflugzeugen des Typs JAS Gripen beim heimischen Rüstungskonzern Saab AB gegeben. Verteidigungsministerin Karin Enström nannte die Entscheidung am Donnerstag in Stockholm "historisch", weil sie Schwedens militärische Kapazität in der Luft auf 30 Jahre sichere. Nach Informationen des Rundfunksenders SR soll der Kaufpreis etwa 90 Milliarden Kronen (10,4 Milliarden Euro) betragen.

 

    Im Dezember hatte eine breite Mehrheit im Reichstag der möglichen Bestellung von 40 bis 60 der Kampfjets zugestimmt. Voraufgegangen war eine vorläufige Bestellung von 22 Flugzeugen des neuen JAS 39 Gripen E/F, das eine größere Reichweite hat und mehr Waffen mitführen kann als sein Vorgängermodell. Die ersten neuen Maschinen sollen 2018 ausgeliefert werden.

 

    Schweden könnte die eigene Bestellung bis 2014 wieder rückgängig machen, wenn bis dann weniger als 20 Kampfflugzeuge aus der Schweiz oder anderen Ländern verbindlich geordert sind. Bisher konnte Saab JAS Gripen neben dem eigenen Land nach Südafrika, Tschechien und Thailand verkaufen. Angebote wurden an Indien, Brasilien und Dänemark gemacht./lsm/DP/he

 

Nachrichten zu Airbus SE (ex EADS)

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus SE (ex EADS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.05.2017Airbus SE (ex EADS) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.05.2017Airbus SE (ex EADS) kaufenDZ BANK
18.05.2017Airbus SE (ex EADS) buyDeutsche Bank AG
11.05.2017Airbus SE (ex EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
09.05.2017Airbus SE (ex EADS) buyCitigroup Corp.
23.05.2017Airbus SE (ex EADS) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.05.2017Airbus SE (ex EADS) kaufenDZ BANK
18.05.2017Airbus SE (ex EADS) buyDeutsche Bank AG
11.05.2017Airbus SE (ex EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
09.05.2017Airbus SE (ex EADS) buyCitigroup Corp.
28.04.2017Airbus SE (ex EADS) HaltenIndependent Research GmbH
28.04.2017Airbus SE (ex EADS) HoldS&P Capital IQ
27.04.2017Airbus SE (ex EADS) HoldKepler Cheuvreux
12.04.2017Airbus SE (ehemals EADS) HoldKepler Cheuvreux
24.02.2017Airbus SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2017Airbus SE (ex EADS) UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
14.11.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.10.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
11.10.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
20.09.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus SE (ex EADS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen schließen kaum verändert -- Trump kritisiert scharf deutschen Handelsbilanzüberschuss -- AIXTRON, GM, Manz, OPEC im Fokus

Chinesen genehmigen E-Auto-Projekt von VW. US-Wirtschaft startet besser ins Jahr als bisher gedacht. Bosch gerät wegen Daimler-Ermittlungen ins Visier der Justiz. Anleger greifen bei XING auf Rekordniveau weiter zu. Teslas Model 3 beschleunigt langsamer als BMW 300i.

Top-Rankings

KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett aktuell im Depot
Die Top-Positionen von Warren Buffett (März 2017)
Bestbezahlte Praktikantenstellen
Welches Unternehmen bietet am meisten?
Metropolen der Superreichen
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Das verdienen die Chefs der Notenbanken
Wie hoch sind ihre Gehälter?
Aktion Frühjahrsputz: Die unsinnigsten Subventionen der Bundesregierung
So werden Steuergelder verschwendet
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Bitcoin bleibt auf Rekordkurs und stieg erstmals über 2.000 US-Dollar. Haben Sie auch schon mal Geschäfte mit der Digitalwährung gemacht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
adidas AGA1EWWW
Coca-Cola Co.850663
CommerzbankCBK100
Amazon.com Inc.906866
Siemens AG723610