26.08.2013 09:24

Senden

Schweden will strengere Finanzaufsicht


   Von Dominic Chopping

   STOCKHOLM--Die schwedische Regierung will das Finanzsystem des Landes sicherer machen. Am Montag kündigte das Kabinett an, in nächster Zeit eine Reihe von Vorschlägen dazu zu präsentieren. Unter anderem soll ein Finanzstabilitätsrat eingerichtet werden, der Schieflagen bei Banken frühzeitig erkennen soll. Die Geldhäuser sollen außerdem höhere Devisenreserven anlegen und müssen sich allgemein auf strengere Vorschriften einstellen.

   "Die schwedische Wirtschaft ist mit einem im Vergleich zur Wirtschaftsleistung großen Bankensektor und einer relativ hohen Verschuldung der Haushalte Finanzkrisen stärker ausgesetzt als andere Länder", begründete die Regierung ihren Vorstoß. Sie sieht deshalb Bedarf für zusätzliche Schritte, um das Finanzwesen zu stabilisieren.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/DJN/chg/nas

   (END) Dow Jones Newswires

   August 26, 2013 03:19 ET (07:19 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 03 19 AM EDT 08-26-13

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen