12.11.2012 11:04
Bewerten
(0)

Wincor Nixdorf kündigt nach Gewinneinbruch weiteren Stellenabbau an

Schwellenländer im Fokus: Wincor Nixdorf kündigt nach Gewinneinbruch weiteren Stellenabbau an | Nachricht | finanzen.net
Schwellenländer im Fokus
Der Geldautomaten- und Kassensystem-Hersteller Wincor Nixdorf will nach einem Gewinneinbruch im vergangenen Geschäftsjahr sein Geschäft in Schwellenländern noch stärker forcieren.
In der Folge werde es einen weiteren Stellenabbau in Europa geben, teilte das Unternehmen am Montag zusammen mit vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2011/2012 mit. Wieviele Jobs auf der Kippe stehen, wurde zunächst nicht genannt. Der Verkauf neuer Geldautomaten stockt bereits seit Jahren, da viele Banken ihre Investitionen angesichts der unsicheren Lage aufschieben. Der geschrumpfte Markt drückt zudem auf die Preise für die Automaten.

     Im vergangenen Jahr reduzierte sich die Zahl der Mitarbeiter im Konzern um 114 auf 9.057 Beschäftigte. Während außerhalb Europas noch Stellen geschaffen wurden, arbeiteten in Deutschland 177 Menschen weniger für die Paderborner.

  Beim Umsatz konnteWincor Nixdorf wie auch in den Jahren zuvor den rückläufigen Verkauf der Automaten mit einem kräftigen Plus bei Software und Service mehr als ausgleichen. Der Umsatz wuchs daher zwischen Oktober 2011 und September 2012 noch um ein Prozent auf 2,343 Milliarden Euro. Beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITA) schlugen hingegen die rückläufige Auslastung, der Preisdruck bei den Automaten und Umbaukosten in Höhe von 40 Millionen Euro voll durch. Das EBITA brach um 38 Prozent auf 101 Millionen Euro ein. Unter dem Strich blieben mit 63 Millionen Euro 42 Prozent weniger übrig als noch vor einem Jahr. Umsatz und Gewinn trafen die Erwartungen der Analysten.

  Für das seit Oktober laufende Geschäftsjahr 2012/2013 erwarten die Ostwestfalen aus Europa weiterhin keine Wachstumsimpulse. Da die Schwellenländer aber weiter zulegen sollen, werde der Konzernumsatz wohl um zwei Prozent klettern. Den operativen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBITA) erwartet Wincor Nixdorf bei etwa 120 Millionen Euro, darin enthalten sind bereits weitere Umbaukosten von 20 Millionen Euro. Seinen Aktionären will das Unternehmen für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Dividende von 1,05 Euro vorschlagen, nach 1,70 Euro im Vorjahr.

     "Vor allem die Expansion in Schwellenländer werden wir mit Nachdruck vorantreiben. Ziel ist es, noch stärker am Wachstum in diesen Ländern zu partizipieren und zugleich die gegenwärtige schwierige Marktsituation in Europa auszugleichen", sagte Vorstandschef Eckard Heidloff. Dazu sollen Forschung und Entwicklung, aber auch die Produktion neu ausgerichtet und globaler aufgestellt werden. In Folge soll weniger in Europa und mehr in den Schwellenländern produziert und eingekauft werden.

    DÜSSELDORF (dpa-AFX)

Nachrichten zu Diebold Nixdorf AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Diebold Nixdorf AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.11.2016Wincor Nixdorf VerkaufenIndependent Research GmbH
16.11.2016Wincor Nixdorf verkaufenDZ BANK
10.10.2016Wincor Nixdorf buyDeutsche Bank AG
29.08.2016Wincor Nixdorf buyUBS AG
05.08.2016Wincor Nixdorf HoldWarburg Research
10.10.2016Wincor Nixdorf buyDeutsche Bank AG
29.08.2016Wincor Nixdorf buyUBS AG
01.08.2016Wincor Nixdorf buyUBS AG
28.07.2016Wincor Nixdorf accumulateequinet AG
20.07.2016Wincor Nixdorf accumulateequinet AG
05.08.2016Wincor Nixdorf HoldWarburg Research
29.07.2016Wincor Nixdorf HoldWarburg Research
28.07.2016Wincor Nixdorf HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
28.07.2016Wincor Nixdorf HoldCommerzbank AG
26.07.2016Wincor Nixdorf HoldWarburg Research
18.11.2016Wincor Nixdorf VerkaufenIndependent Research GmbH
16.11.2016Wincor Nixdorf verkaufenDZ BANK
04.08.2016Wincor Nixdorf VerkaufenNATIONAL-BANK
03.08.2016Wincor Nixdorf VerkaufenIndependent Research GmbH
01.08.2016Wincor Nixdorf VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Diebold Nixdorf AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX leichter -- Analyse belastet HeidelDruck-Aktie -- Deutscher Bank drohen wohl 60 Millionen Dollar Verlust -- Buffett kritisiert Entwurf für Obamacare-Umbau -- RWE, Nestlé, Facebook im Fokus

ProSiebenSat.1 verkauft Media-for-Equity-Beteiligungen. Analystenkommentar schickt Aurubis-Aktie wieder abwärts. Philips plant milliardenschweren Aktienrückkauf. Delivery Hero angeblich in oberer Hälfte der Preisspanne. Fed-Chefin Janet Yellen: Keine weitere Finanzkrise "zu Lebzeiten".

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Von wem lassen Sie sich bei Entscheidungen über Ihre Geldanlage beraten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Schaeffler AGSHA015
Daimler AG710000
VapianoA0WMNK
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
Amazon906866
Alphabet A (ex Google)A14Y6F