14.12.2012 16:56
Bewerten
 (0)

Schwierige Branchenlage: Erneut Auto-Fachmesse abgesagt

    LEIPZIG (dpa-AFX) - Angesichts der schwierigen Branchenlage ist erneut eine kleinere Auto-Fachmesse abgesagt worden. Die 2013 in Leipzig geplante AMITEC für Fahrzeugteile, Werkstatt und Service findet nicht statt, wie die Messegesellschaft am Freitag mitteilte. Als Grund nannte sie die prognostizierten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Branche für das kommende Jahr. Es gebe "Unwägbarkeiten" bei der zu erwartenden Fachbesucherresonanz.

 

    Erst Ende November war wegen der Branchenkrise die Amsterdamer Auto-Messe AutoRai 2013 abgesagt worden. Importeure und Zulieferer der Autoindustrie stünden unter starkem Druck, hieß es zur Begründung.

 

    Die Leipziger Messe ändert mit der Absage der AMITEC 2013 auch ihr Automessen-Konzept. Die Hersteller-Schau AMI findet seit 2010 nur noch alle zwei Jahre statt, die nächste Auflage ist 2014. Die AMITEC sollte eigentlich jährlich veranstaltet werden, sie findet aber nun alle zwei Jahre als Begleitmesse zur AMI statt./hoe/DP/she

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX verliert klar -- Altera-Aktie schießt hoch: Gerüchte um neuen Übernahmeversuch durch Intel -- Apple kauft Software-Startup aus München -- adidas, Google im Fokus

Griechenland fällt zurück in die Rezession. IPO/Douglas kehrt an die Börse zurück. Euro-Zonen-Vertreter - Geld an Athen nur bei rascher Einigung. Syngenta ergreift offenbar Abwehrmaßnahmen gegen Monsanto-Gebot. US-Zinswende bleibt Thema - US-Notenbanker - Zinserhöhung 2015 wäre ein Fehler. GE will offenbar italienische Bank Interbanca verkaufen.
Diesen Ländern wurde mit Schuldenschnitten auf die Beine geholfen

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?