11.02.2013 12:51
Bewerten
 (0)

Seibert: Bundesregierung hat allergrößten Respekt für Lebensleistung des Papstes

   Von Andreas Kißler

   BERLIN--Die Bundesregierung hat mit Bedauern auf die Ankündigung des Rücktritts von Papst Benedikt XVI. reagiert und ihm höchsten Respekt für seine Lebensleistung gezollt. "Die Bundesregierung hat den allerhöchsten Respekt für den heiligen Vater, für seine Leistung, für seine Lebensleistung für die katholische Kirche", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Er persönlich reagiere "mit Betroffenheit" auf die Nachricht.

   Papst Benedikt habe seine ganz persönliche Handschrift als Denker an der Spitze der katholischen Kirche eingebracht. "Was immer die Gründe für diese Erklärung nun sein mögen, sie sind natürlich zu ehren und zu achten, es gebührt ihm der Dank, diese Weltkirche acht Jahre lang so geleitet zu haben", sagte Seibert. Der Regierungssprecher zeigte sich sicher, dass sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dazu noch am Montag äußern werde.

   Kontakt zum Autor: andreas.kissler@dowjones.com

   DJG/ank/hab

   (END) Dow Jones Newswires

   February 11, 2013 06:23 ET (11:23 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 23 AM EST 02-11-13

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt erwartet -- Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande -- IWF: Griechenlands Verschuldung ist nicht mehr tragfähig -- Tesla liefert 52 Prozent mehr Wagen aus

ADAC: Tanken am frühen Abend am günstigsten. US-Krankenversicherer Aetna will wohl Humana für 34 Milliarden Dollar kaufen. EU-Politiker fordern 'Ja' der Griechen beim Spar-Referendum. Ford ruft hunderttausende Wagen wegen Software-Fehlern zurück. Dämpfer für Allianz: Mittelabfluss bei Fondstochter Pimco wieder beschleunigt.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?