15.02.2013 06:14
Bewerten
 (0)

Sicherheitskräfte streiken an Flughafen Hamburg und Köln/Bonn

    HAMBURG/KÖLN/BONN (dpa-AFX) - Die Sicherheitskräfte an den Flughäfen Hamburg und Köln/Bonn streiken seit Freitagmorgen. Wie am Donnerstag setzten die Mitarbeiter des privaten Sicherheitsgewerbes mit dem Schichtbeginn um 3.45 Uhr in Hamburg ihren Ausstand fort. In Köln/Bonn legten sie um 4.00 Uhr die Arbeit nieder, bestätigten Sprecher der Gewerkschaft Verdi. Der Streik soll den ganzen Tag dauern und wird nach den Erwartungen der Flughäfen und Fluggesellschaften abermals zu vielen Ausfällen und Verspätungen führen.

 

    An beiden Flughäfen wurden am Morgen zahlreiche Flüge gestrichen. In Hamburg standen am Freitag 179 Flüge auf dem Plan. Schon am frühen Morgen bildeten sich lange Schlangen an den Personenkontrollen. Von Köln/Bonn sollten fast 100 Maschinen mit rund 10.000 Passagieren starten. Schon am Donnerstag hatten Zehntausende Reisende die Streiks zu spüren bekommen. Am drittgrößten deutschen Airport in Düsseldorf wurde jeder dritte, in Hamburg sogar jeder zweite Flug annulliert. Die Wartezeiten betrugen bis zu drei Stunden.

 

    Mit dem Streik will die Gewerkschaft Verdi in dem festgefahrenen Tarifstreit ein neues Angebot der Arbeitgeber erzwingen. Sie fordert 30 Prozent mehr Lohn für das private Sicherheitspersonal. Bereits im Januar war es zu Streiks in Düsseldorf, Köln/Bonn und Hamburg gekommen./jot/DP/jha

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schwächer gestartet -- Asiens Börsen in Rot -- Deckte Winterkorn Manipulationen? -- LANXESS will Chemtura für 2,4 Milliarden Euro übernehmen -- Merkel will Deutscher Bank nicht helfen

NRW-Finanzbehörden nehmen internationale Banken ins Visier. Feuer auf Öltanker vor Mexikos Küste. Mexiko will große Autobauer-Nation werden - Audi eröffnet Q5-Werk. Bosch und VW wollen Herausgabe von US-Ermittlungsakten verhindern. Erste Klage gegen Yahoo nach Diebstahl von 500 Mio Kundendaten. itch: Top-Bewertung für Deutschland bleibt.
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Gehaltsreport

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Greenpeace hat am Montagmorgen gegen das Freihandelsabkommen Ceta protestiert. Wie ist Ihre Haltung gegenüber dem Abkommen mit Kanada?