23.01.2013 20:18
Bewerten
 (0)

Siemens-Aktionäre stimmen für Cromme und Osram-Abspaltung

   (Wiederholung)

   Von Archibald Preuschat

   Gerhard Cromme bleibt bei Siemens Chef-Aufseher. Der 69-jährige, der in gleicher Position bei ThyssenKrupp heftig in der Kritik stand, erreichte bei der Wahl auf der diesjährigen Siemens-Hauptversammlung eine Zustimmung von 90,74 Prozent der anwesenden Aktionäre.

   Crommes Rolle bei ThyssenKrupp war auf der Siemens-Hauptversammlung kaum ein Thema. Dennoch überzogen Aktionäre das Management um den Vorstandsvorsitzenden Peter Löscher mit Kritik. Der Industriekonzern musste wegen der verspäteten ICE-Auslieferung an die Bahn und dem verlustträchtigen Solargeschäft, das zum Verkauf steht, hohe Abschreibungen vornehmen.

   Die Siemens-Aktionäre segneten mit 98,21 Prozent Zustimmung auch die Abspaltung der Licht-Tochter Osram statt, die künftig als eigenständiges Unternehmen an der Börse gelistet werden soll.

   Kontakt zum Autor: archibald.preuschat@dowjones.com

   DJG/apr/bam

   (END) Dow Jones Newswires

   January 23, 2013 13:48 ET (18:48 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 48 PM EST 01-23-13

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Siemens AG

  • Relevant
  • Alle6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.06.2015Siemens HaltenIndependent Research GmbH
30.06.2015Siemens buyUBS AG
26.06.2015Siemens NeutralNomura
26.06.2015Siemens ReduceKepler Cheuvreux
15.06.2015Siemens NeutralJP Morgan Chase & Co.
30.06.2015Siemens buyUBS AG
04.06.2015Siemens buySociété Générale Group S.A. (SG)
20.05.2015Siemens kaufenDZ-Bank AG
15.05.2015Siemens buyJefferies & Company Inc.
08.05.2015Siemens buyGoldman Sachs Group Inc.
30.06.2015Siemens HaltenIndependent Research GmbH
26.06.2015Siemens NeutralNomura
15.06.2015Siemens NeutralJP Morgan Chase & Co.
08.06.2015Siemens NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.05.2015Siemens NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.06.2015Siemens ReduceKepler Cheuvreux
11.06.2015Siemens UnderweightBarclays Capital
28.05.2015Siemens UnderweightBarclays Capital
27.05.2015Siemens UnderweightBarclays Capital
12.05.2015Siemens UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Siemens AG Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow etwas leichter -- K+S weist Übernahmevorschlag von Potash zurück -- IWF: Griechenlands Verschuldung ist nicht mehr tragfähig -- Prokon wird Genossenschaft

Varoufakis: Ich trete bei "Ja" in Referendum zurück. Juncker: EZB müsste Notkredite für Griechen eigentlich stoppen. Zehn Erfolgstipps von Tesla-Chef Elon Musk. Griechen-Referendum wird zum entscheidenden Faktor im Schuldendrama. US-Medizinkonzern Centene kauft Konkurrenten Health Net in Milliarden-Deal.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?