19.11.2012 08:42
Bewerten
 (0)

Siemens: Vereinbarungen über Infrastrukturprojekte mit russischen Partnern unterzeichnet

München (www.aktiencheck.de) - Der Industriekonzern Siemens AG meldete am Freitag, dass er während der 14. deutsch-russischen Regierungskonsultationen in Moskau zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Russlands Staatspräsident Wladimir Putin mehrere Vereinbarungen über Infrastrukturprojekte mit russischen Partnern unterzeichnet hat.

Den Angaben zufolge vereinbarten die Russische Staatsbahn RZD, die Sinara-Gruppe und Siemens in einer Absichtserklärung die Lieferung weiterer Elektro-Lokomotiven. Aufgrund der positiven Erfahrungen mit den bereits laufenden Lokomotiven des Typs "Granit 2ES10" will die RZD nun insgesamt 675 Elektro-Lokomotiven für den Frachtverkehr bei LLC Ural Locomotives zwischen 2016 und 2020 bestellen. LLC Ural Locomotives ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Sinara und Siemens.

Siemens vereinbarte auch eine Kooperation mit dem russischen Stromnetzbetreiber Federal Grid Company zur gemeinsamen Entwicklung moderner Fertigungsanlagen für Hochspannungstechnik. Die Partner einigten sich über grundlegende Eckpunkte für die langfristige Lieferung von 110 kV und 220 kV Transformatoren. Siemens Transformers LLC soll entsprechende Produktionskapazitäten vorhalten, um den jährlichen Bedarf von Federal Grid decken zu können. Für 2013 wird mit einem Bedarf von 3.000 MVA und für 2014 bis 2017 von jährlich 5.000 MVA gerechnet.

Darüber hinaus hat Siemens eine Absichtserklärung mit dem Maschinenbau-Unternehmen Uralvagonzavod unterzeichnet. Das Abkommen legt Rahmenbedingungen für eine Zusammenarbeit bei der Einführung eines Produktlebenszyklusmanagement (PLM)-Konzepts bei Uralvagonzavod fest. Dabei geht es um die Modernisierung der Produktion und die Einführung neuer Software-Lösungen von Siemens. Außerdem will Uralvagonzavod seine Geschäfts- und Produktentwicklungsprozesse mit Hilfe von Siemens-Lösungen modernisieren, hieß es.

Die Aktie von Siemens schloss am Freitag bei 76,62 Euro (-0,96 Prozent). (19.11.2012/ac/n/d)

Nachrichten zu Siemens AG

  • Relevant1
  • Alle2
  • vom Unternehmen1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11:36 UhrSiemens HoldCommerzbank AG
11.01.2017Siemens buyJefferies & Company Inc.
11.01.2017Siemens HoldDeutsche Bank AG
11.01.2017Siemens SellGoldman Sachs Group Inc.
10.01.2017Siemens buySociété Générale Group S.A. (SG)
11.01.2017Siemens buyJefferies & Company Inc.
10.01.2017Siemens buySociété Générale Group S.A. (SG)
10.01.2017Siemens buyUBS AG
04.01.2017Siemens buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.12.2016Siemens buyBaader Bank
11:36 UhrSiemens HoldCommerzbank AG
11.01.2017Siemens HoldDeutsche Bank AG
09.01.2017Siemens Equal weightBarclays Capital
05.01.2017Siemens HoldCommerzbank AG
04.01.2017Siemens NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.01.2017Siemens SellGoldman Sachs Group Inc.
20.01.2016Siemens UnderweightBarclays Capital
09.12.2015Siemens UnderweightBarclays Capital
13.11.2015Siemens UnderweightMorgan Stanley
13.11.2015Siemens UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Neue Dokumente belasten Winterkorn im VW-Abgasskandal -- Trump droht deutschen Autobauern mit hohen Strafzöllen -- Samsung, HUGO BOSS im Fokus

Oxfam: Buffett, Gates, Bezos und Co. besitzen so viel wie gesamte ärmere Hälfte der Menschheit. Ray Ban-Hersteller und Essilor wollen Kräfte bündeln. H&M steigert Umsatz im Dezember weniger stark als erwartet. IPO: Spezialchemie-Unternehmen AlzChem plant Börsengang in Frankfurt. Trump nennt Nato "obsolet" - Brexit "großartige Sache".
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
So günstig kommt an an 4 Räder?
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG 710000
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
BMW AG 519000
E.ON SE ENAG99
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
Apple Inc. 865985
Bayer BAY001
Nordex AG A0D655
HUGO BOSS AG A1PHFF
Siemens AG 723610
Scout24 AG A12DM8