18.01.2013 13:34
Bewerten
(0)

Siemens-Wettbewerber GE trotzt der Wirtschaftsflaute

   Der Siemens-Wettbewerber General Electric (GE) hat trotz der weltweiten Konjunkturabkühlung im vierten Quartal dank eines Wachstums bei den Auftragseingängen unerwartet viel umgesetzt. Die Order legten im Schlussquartal bereinigt um 7 Prozent zu, und der Konzernumsatz erreichte 39,3 Milliarden US-Dollar. Unter dem Strich erhöhte GE das Nettoergebnis um 7,5 Prozent auf 4,01 Milliarden Dollar. Je Aktie lag das Ergebnis bei 0,38 Dollar und bereinigt um Sonderposten bei 0,44 Dollar. Die operative Marge verbesserte sich auf 13,4 Prozent von 11,9 Prozent im Vorjahr.

   Analysten hatten bei dem Mischkonzern mit Sitz in Fairfield im US-Bundesstaat Connecticut mit einem Gewinn von 4,42 Milliarden Dollar und einem Ergebnis je Aktie von 0,43 Dollar gerechnet. Beim Umsatz wurde 38,86 Milliarden Dollar am Markt prognostiziert.

   Alle Industriesegmente haben im vierten Quartal wie auch schon im Vorquartal ein Gewinnwachstum erreicht und die Margen verbessert. Im Industriebereich wuchs der Umsatz organisch um 4 Prozent im Quartal und dank der guten Entwicklung in Lateinamerika und Australien um 8 Prozent im Gesamtjahr. Die Einnahmen aus der Finanzierungssparte GE Capital legten im Dreimonatszeitraum um 1,7 Prozent zu.

   GE-Chairman and CEO Jeff Immelt sagte, GE habe das Jahr 2012 trotz der wirtschaftlichen Herausforderungen mit einem starken Quartal abgeschlossen. GE stellt Flugzeugturbinen und Kraftwerkskomponenten her und ist unter anderem auch in der Medizintechnik vertreten. Zudem hat der Konzern die eigene Finanzsparte GE Capital.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/cbr/bam

   -0-

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

   January 18, 2013 07:04 ET (12:04 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 07 04 AM EST 01-18-13

Anzeige

Nachrichten zu General Electric Co.

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu General Electric Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.06.2017General Electric NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.06.2017General Electric SellDeutsche Bank AG
12.05.2017General Electric SellDeutsche Bank AG
24.04.2017General Electric UnderweightJP Morgan Chase & Co.
24.04.2017General Electric OutperformRBC Capital Markets
24.04.2017General Electric OutperformRBC Capital Markets
24.02.2017General Electric (GE) kaufenBernstein Research
24.01.2017General Electric (GE) buyUBS AG
17.01.2017General Electric (GE) buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
06.01.2017General Electric (GE) buyUBS AG
22.06.2017General Electric NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.04.2017General Electric HoldDeutsche Bank AG
12.12.2016General Electric (GE) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.11.2016General Electric (GE) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
24.10.2016General Electric (GE) market-performBernstein Research
08.06.2017General Electric SellDeutsche Bank AG
12.05.2017General Electric SellDeutsche Bank AG
24.04.2017General Electric UnderweightJP Morgan Chase & Co.
28.03.2017General Electric UnderweightJP Morgan Chase & Co.
13.01.2017General Electric (GE) verkaufenJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für General Electric Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Commerzbank erwartet Verlust im 2. Quartal -- Toshiba fliegt aus Japans Leitindex Nikkei 225 -- Tesla plant erstes Werk in China -- Allianz, AIB, Volkswagen im Fokus

RWE schüttet Sonderdividende an Aktionäre aus. Wechsel in der Infineon-Geschäftsführung. Verschärfte Golf-Krise bringt Katars Landeswährung zum Absturz. ZUMTOBEL mit Gewinnsprung und Umsatzrückgang. Warren Buffetts neuestes Investment: Ein ehemaliger Pleitekandidat. Eurozone: Unternehmensstimmung sinkt stärker als erwartet.

Top-Rankings

KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In diese Unternehmen investiert Amazon
Welche Unternehmen profitieren von Jeff Bezos?

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
AURELIUSA0JK2A
Amazon.com Inc.906866
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
BMW AG519000