30.01.2013 21:45
Bewerten
 (0)

Siemens wechselt Chef der Hochgeschwindigkeitszüge aus

    MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Verspätungen bei der Auslieferung der neuen ICE-Züge haben nun auch personelle Konsequenzen. Der Chef der Siemens-Sparte Hochgeschwindigkeits- und Regionalzüge, Ansgar Brockmeyer, muss seinen Posten räumen. Das sagte ein Siemens-Sprecher am Mittwochabend und bestätigte damit Informationen des "Handelsblatt" (Donnerstag). Sein Nachfolger wird zum 1. Februar Jürgen Wilder, derzeit Strategiechef des neuen Infrastruktur- und Städtesektors. Brockmeyer soll eine andere Aufgabe im Konzern übernehmen.

 

    Siemens-Chef Peter Löscher will damit angesichts der Verzögerungen bei der ICE-Auslieferung auch personell durchgreifen, wie es aus Unternehmenskreisen hieß. Siemens hatte Ende November erklärt, dass acht neue ICE 3 des Typs Velaro wegen Software-Problemen nicht wie geplant eingesetzt werden können und dafür scharfe Kritik von der Bahn geerntet. Die verspätete Auslieferung kostete den Konzern 116 Millionen Euro.

 

    An diesem Donnerstag sollen die Probleme bei der Zulassung laut der Zeitung bei einem Spitzentreffen von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU), Bahn-Chef Rüdiger Grube, EBA-Chef Gerald Hörster und Vertretern der Bahnindustrie erörtert werden. Die Runde solle Entscheidungen treffen zur Beschleunigung und Vereinfachung der Zulassungsverfahren.

 

    Positive Nachrichten für Siemens in Sachen Züge kommen derweil aus einem Nachbarland: Die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) will 100 Regionalzüge für 550 Millionen Euro bestellen, wie das Unternehmen mitteilte. Siemens hatte im April 2010 den Zuschlag bei der europaweiten Ausschreibung erhalten. Die dreiteiligen elektrischen Triebfahrzeuge sollen von Ende 2015 an ausgeliefert werden./cat/DP/he

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Siemens AG

  • Relevant1
  • Alle2
  • vom Unternehmen1
  • Peer Group
  • ?
2 Milliarden Euro Schaden
Die Athener Staatsanwaltschaft will 17 Deutsche, die meisten ehemalige Siemens-Manager, wegen Schmiergeldzahlungen ihres Unternehmens in Griechenland vor Gericht ziehen.
25.11.14
Ex-Manager von Siemens sollen in Athen vor Gericht (The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.11.2014Siemens buySociété Générale Group S.A. (SG)
21.11.2014Siemens NeutralHSBC
21.11.2014Siemens Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.11.2014Siemens Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
17.11.2014Siemens NeutralBNP PARIBAS
24.11.2014Siemens buySociété Générale Group S.A. (SG)
21.11.2014Siemens Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.11.2014Siemens Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
17.11.2014Siemens buyKepler Cheuvreux
14.11.2014Siemens kaufenDZ-Bank AG
21.11.2014Siemens NeutralHSBC
17.11.2014Siemens NeutralBNP PARIBAS
13.11.2014Siemens NeutralJP Morgan Chase & Co.
10.11.2014Siemens NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.11.2014Siemens HoldCommerzbank AG
19.04.2013Siemens verkaufenDeutsche Bank AG
22.01.2013Siemens verkaufenExane-BNP Paribas SA
17.12.2012Siemens sellDeutsche Bank AG
12.12.2012Siemens underperformExane-BNP Paribas SA
29.11.2012Siemens sellDeutsche Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Dow stabil gestartet -- Zalando erwartet ersten operativen Gewinn -- HP mit weniger Umsatz und Gewinn -- Apple auf Rekordwert -- Twitter im Fokus

Deutsche Bank: Wachstum und Euroschwäche treiben DAX 2015 zu neuen Rekorden. Danone erwägt wohl Verkauf des milliardenschweren Yakult-Anteils. Gesellschafterwechsel bei Burger-King-Franchisenehmer. Lloyds optimistisch vor britischem Stresstest. Arbeitskräftenachfrage fast auf Drei-Jahres-Hoch. Bund verschuldet sich so günstig wie nie.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?