Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

22.04.2012 13:43

Senden

Sky will Bundesliga-Rechtepaket auf breiter Front verwerten

Sky Deutschland zu myNews hinzufügen Was ist das?


   MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Bezahlsender Sky Deutschland sieht den hohen Kaufpreis von fast zwei Milliarden Euro für den Erwerb der Live-TV-Rechte an der Fußball-Bundesliga für 2013 bis 2017 laut einem Medienbericht als "strategische Investition". So wolle Sky nicht nur der Deutschen Telekom, sondern auch anderen Anbietern wie Vodafone, O2 oder dem Medienkonzern Axel Springer verschiedene Angebote für IPTV-, Mobilfunk- und Internet-Verwertungen machen, schreibt die Wirtschaftszeitung "Euro am Sonntag" (EamS) unter Bezug auf informierte Kreise. Dabei soll es auch um komplett von Sky produzierte Programminhalte gehen.

   "Sky ist jetzt das Tor, durch das alle Anbieter gehen müssen, wenn sie in diesem Wachstumsmarkt weiter eine Rolle spielen und die Bundesliga zeigen wollen", zitiert die Zeitung aus den Kreisen. Ein Sky-Sprecher wollte gegenüber dem Blatt keinen Kommentar abgeben. Die Deutsche Fußballliga hatte sich diese Woche mit dem Bezahlsender auf den Rechteerwerb geeinigt. Brian Sullivan, der Vorstandsvorsitzende des Senders, bekräftigte gegenüber EamS trotz des hohen Kaufpreises die Jahresprognosen: "Auch nach Abschluss des Vertrages halten wir unsere Gewinnprognosen aufrecht: Wir rechnen für 2012 noch mit einem geringeren operativen Minus, werden 2013 ein positives Vorsteuerergebnis erzielen und 2014 bereits einen größeren Gewinn", sagte Sullivan. Außerdem seien keine Preisanhebungen für die Kunden geplant.

   Ein Sky-Sprecher ergänzte gegenüber EamS, bei der Refinanzierung setze man auf weiter starkes Kundenwachstum von mehreren hunderttausend Neukunden pro Jahr. "Außerdem wollen wir den durchschnittlichen Umsatz pro Kunden von derzeit 31 Euro pro Monat in den nächsten Jahren weiter steigern, beispielsweise durch HD-Angebote." Schließlich profitiere man auch von der sinkenden Kündigungsquote, die in den vergangenen Jahren bereits von 20 auf rund zehn Prozent (2011) gesenkt worden sei.

   News Corp, der auch Dow Jones und damit diese Nachrichtenagentur gehört, ist an Sky Deutschland derzeit mit 49,9 Prozent beteiligt.

DJG/flf (END) Dow Jones Newswires

   April 22, 2012 07:13 ET (11:13 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 07 13 AM EDT 04-22-12

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Sky Deutschland AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
10:51 UhrSky Deutschland buyUBS AG
09.04.14Sky Deutschland overweightMorgan Stanley
08.04.14Sky Deutschland SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
02.04.14Sky Deutschland overweightHSBC
02.04.14Sky Deutschland HoldWarburg Research
10:51 UhrSky Deutschland buyUBS AG
09.04.14Sky Deutschland overweightMorgan Stanley
02.04.14Sky Deutschland overweightHSBC
02.04.14Sky Deutschland buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.03.14Sky Deutschland buyCitigroup Corp.
02.04.14Sky Deutschland HoldWarburg Research
04.03.14Sky Deutschland HaltenIndependent Research GmbH
12.02.14Sky Deutschland haltenCommerzbank AG
07.02.14Sky Deutschland haltenIndependent Research GmbH
27.01.14Sky Deutschland haltenBarclays Capital
08.04.14Sky Deutschland SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
13.02.14Sky Deutschland verkaufenClose Brothers Seydler Research AG
06.02.14Sky Deutschland verkaufenWarburg Research
06.02.14Sky Deutschland verkaufenHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
31.01.14Sky Deutschland verkaufenHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Sky Deutschland AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen