26.11.2012 08:13
Bewerten
 (0)

Spanien benötigt bis zu 42,5 Milliarden Euro für Banken

Spanien-Hilfen
Die spanische Regierung will einem Zeitungsbericht zufolge für die Rekapitalisierung seiner Banken bei der Europäischen Union eine Finanzhilfe zwischen 40 und 42,5 Milliarden Euro beantragen.
Das berichtet die Zeitung El Pais unter Berufung auf Regierungskreise, die diese Zahlen bestätigt haben. Damit verdichten sich die Hinweise, dass der Umfang der benötigten Hilfsgelder niedriger ausfällt als befürchtet.

   Die Summe setzt sich wie folgt zusammen: 37 Milliarden Euro gehen an die vier verstaatlichen Institute (Bankia, Novagalicia, CatalunyaCaixa und Banco de Valencia), weitere 2,5 Milliarden Euro sind für die Bad Bank des Landes (auch bekannt als Sareb) vorgesehen. Weitere 3 Milliarden Euro sind für Geldhäuser bestimmt, die nicht verstaatlicht sind, aber staatliche Hilfe benötigen.

   Ein im September abgeschlossener Stresstest unter Aufsicht der Europäischen Union hatte zunächst ergeben, dass der spanische Bankensektor rund 60 Milliarden Euro benötigt. Einige Banken dürften auch in der Lage sein, das nötige Geld am Kapitalmarkt aufzunehmen. Die europäischen Partner haben Spanien eine Bankenhilfe von bis 100 Milliarden Euro zugesichert. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hatte bereits vergangene Woche gesagt, dass die Geldhäuser weniger als die Hälfte der eingeplanten Hilfsgelder benötigten.

Dow Jones Newswires, Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 42 AM EST 11-26-12

Bildquellen: istock/Fernando Alonso Herrero, nito / Shutterstock.com

Nachrichten zu Banco de Valencia SA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Analysen zu Banco de Valencia SA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen

Meistgelesene Banco de Valencia SA News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Banco de Valencia SA News
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Banco de Valencia SA Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Dow sehr fest -- Sägt Google mit neuem Produkt an Apples Thron? -- Ökonomen senken wegen Brexit deutsche Wachstumsprognosen -- Nike erhält weniger Bestellungen -- KUKA im Fokus

Wirecard steigt mit Zukauf in US-Markt ein. EU-27 beschließen nach Brexit "Nachdenkphase" bis September. EZB-Vizepräsident: Weitere Lockerung nur noch begrenzt möglich. Monsanto mit überraschend deutlichem Umsatz- und Gewinnrückgang. Bei adidas ist die Luft raus nach bisher starkem Jahr.
So hoch sind die Bundesländer verschuldet
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?