20.01.2013 17:53
Bewerten
 (2)

Spanien: Rajoy verspricht 'harte Hand' gegen Partei-Korruption

    MADRID (dpa-AFX) - Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy hat in der Welle von Korruptionsaffären um die regierende Volkspartei (PP) eine "harte Hand" gegen jede Art von Unregelmäßigkeit versprochen. Beim Abschluss des PP-Kommunalgipfels in Almería wies Rajoy am Samstag zugleich Medienberichte über Schwarzgeldzahlungen an die Parteispitzen energisch zurück. PP-Generalsekretärin María Dolores de Cospedal und ihre beiden Amtsvorgänger hätten am Freitag klar hervorgehoben, dass "die Parteirechnungen sich an die Legalität" hielten und dass es "überhaupt keine Unregelmäßigkeit gegeben habe".

 

    Die Zeitung "El Mundo" hatte am Freitag unter Berufung auf anonyme Informanten berichtet, die Führungsriege der konservativen PP habe unter anderem von Unternehmern jahrelang "Schwarzgehälter" zwischen 5.000 und 15.000 Euro erhalten. Der sozialistische Oppositionsführer Alfredo Pérez Rubalcaba verlangte daraufhin von Rajoy "sofortige Erklärungen". Rund tausend Demonstranten forderten am Freitagabend vor dem Madrider Hauptsitz der PP den Rücktritt Rajoys. Die Zeitung "El Pais" schrieb am Samstag von einem "Sturm" innerhalb der PP./er/DP/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?