11.12.2012 11:15
Bewerten
 (0)

Spanien kommt günstiger an frisches Geld

    MADRID/FRANKFURT (dpa-AFX) - Spanien kann sich trotz neuer politischer Risiken in der Eurozone kurzfristig günstiger Geld bei Investoren leihen. Insgesamt sammelte die viertgrößte Euro-Volkswirtschaft am Dienstag knapp 3,9 Milliarden Euro mit zwei Geldmarktpapieren ein - das Platzierungsziel von 3,5 Milliarden Euro wurde damit übertroffen. Das geht aus Angaben der spanischen Schuldenagentur "Tesoro" hervor.

 

    Die Zinsen, die Anleger verlangten, gingen gegenüber den letzten vergleichbaren Auktionen zurück. Die Nachfrage hätte ausgereicht, um mehr als das doppelte Volumen zu verkaufen.

 

    In Madrid wurden Papiere mit Laufzeiten von zwölf und 18 Monaten versteigert. Um die Titel loszuwerden, musste Spanien Renditen von 2,6 und 2,8 Prozent bieten. Zuletzt hatte die effektive Verzinsung noch etwas höher bei 2,8 und 3,0 Prozent gelegen.

 

    Das bedeutet, das Land kommt trotz der jüngst wieder aufgeflammten Sorgen um Italien günstiger an frisches Geld. Der italienische Premier Mario Monti hatte die Finanzmärkte mit einer Rücktrittsankündigung vorübergehend in Aufruhr versetzt. Zum Wochenauftakt waren deshalb auch spanische Schuldverschreibungen auf die Verkaufslisten geraten./hbr/bgf

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- Börsen in Asien legen zu -- Japanische Industrie wächst überraschend im April -- Brexit-Anhänger holen in Umfrage auf

Wettbewerbs-Ranking sieht Hongkong vor USA - Deutschland Zwölfter. Umfrage: Technologien wie 3D-Drucker haben zwiespältiges Image. HNA will Air-France-Caterer kaufen. Nach Lufthansa will auch Latam Flüge nach Venezuela einstellen. Warnstreiks bei T-Systems - Hoffnung auf Abschluss. Nestlé investiert bis zu 100 Mio. Euro in Gesundheitsgeschäft.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Die SPD will der Union beim Koalitionsgipfel ein klares Bekenntnis für mehr Lohngleichheit von Frauen und Männern abringen. Wie stehen Sie zu diesem Thema?