13.07.2012 16:21
Bewerten
 (0)

Mehrwertsteuererhöhung greift in Spanien ab 1. September

Spanien macht ernst
In Spanien müssen die Verbraucher ab 1. September eine höhere Mehrwertsteuer bezahlen.
Das kündigte Haushaltsminister Cristobal Montoro bei einer Pressekonferenz an. Die Anhebung der Steuer hat die Regierung schon länger geplant. Der Satz steigt von 18 auf 21 Prozent. Die steigenden Einnahmen sollen für den Abbau der horrenden Neuverschuldung eingesetzt werden.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com  DJG/DJN/chg  (END) Dow Jones Newswires  July 13, 2012 10:21 ET (14:21 GMT)   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 10 21 AM EDT 07-13-12

MADRID

Bildquellen: istock/Andrew Chambers
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX in Rot -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Schwächelnde Exporte bremsen deutschen Aufschwung -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

Bundestag beschließt Gesetz zur Tarifeinheit. Uber verhandelt über Milliarden-Kredit. Richemont tröstet Anleger nach Gewinneinbruch mit mehr Dividende. Amazon-Mitarbeiter in Leipzig streiken erneut. IPO: Berliner Schmuckhändler Elumeo will in Frankfurt an die Börse. Euro im US-Handel kaum verändert.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?