07.08.2012 17:11
Bewerten
 (0)

Spanische Gewerkschaften beklagen sich beim König

Wegen Sparpolitik
Die spanischen Gewerkschaften haben sich bei König Juan Carlos über die Sparpolitik der Regierung beklagt.
Bei einem Treffen mit dem Monarchen forderten die Chefs der großen Gewerkschaftsverbände CCOO und UGT, Ignacio Fernández Toxo und Cándido Méndez, ein Referendum über den Sparkurs.

  Die Politik der Einsparungen unterscheide sich radikal von dem, was von Ministerpräsident Mariano Rajoy vor den Wahlen im November 2011 in seinem Wahlprogramm angekündigt habe, erklärten die Gewerkschaftsführer am Dienstag nach dem Gespräch mit dem König in einem gemeinsamen Kommuniqué. Die drastischen Kürzungen seien für Spanien selbstmörderisch, weil sie die Möglichkeiten zu wirtschaftlichem Wachstum und zur Schaffung von Arbeitsplätzen schmälerten. Juan Carlos hatte die Gewerkschaftsführer zu einem Gespräch in den Zarzuela-Palast eingeladen./hk/DP/hbr

MADRID (dpa-AFX)
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX im Plus -- adidas erleidet kräftigen Gewinnrückgang -- BMW will i3 zum Apple Car weiterentwickeln -- Fitschen erwartet neue Sparwelle bei Banken -- Zalando, Continental im Fokus

Wer ist Giannis Varoufakis? - Ein Wirtschaftswissenschaftler wird Finanzminister. Evonik-Aktie sehr schwach am MDAX-Ende. Zalando erwartet weiteres Umsatzplus von 20 bis 25 Prozent. Größeres iPad von Apple verzögert sich bis Herbst. Deutsche Annington schafft Rekordgewinn. US-Pharmakonzern Abbvie vor Milliarden-Übernahme.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?