15.03.2013 09:46
Bewerten
 (0)

Spanische Hauspreise verfallen im 4. Quartal weniger schnell

   Von David Roman

   MADRID--Die spanischen Hauspreise sind im vierten Quartal des vergangenen Jahres nicht mehr ganz so rapide gefallen wie zuvor. Fünf Jahre nach dem Platzes des Immobilienbooms könnte das ein erstes Signal sein, dass die Hauspreise auf die Talsohle zusteuern und dann nicht weiter zurückgehen. Zwischen Oktober und Dezember büßten die Immobilien 12,8 Prozent an Wert gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein. Im dritten Quartal waren es noch 15,2 Prozent gewesen, wie die Statistikbehörde INE mitteilte.

   Im Gesamtjahr 2012 haben die Hauspreise im Durchschnitt um 13,7 Prozent gegenüber 2011 eingebüßt. Seit dem Ende des Immobilienbooms 2007 sind es 30 Prozent.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/DJN/chg/hab

   (END) Dow Jones Newswires

   March 15, 2013 04:39 ET (08:39 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 04 39 AM EDT 03-15-13

Artikel empfehlen?
  • PKV
  • BU
  • UV
  • ZV
  • KFZ
  • Rechtsschutz

Heute im Fokus

DAX: Heute kein Handel wegen Pfingstmontag -- US-Börsen bleiben aufgrund des "Memorial Day" geschlossen

Aufgrund des langen Pfingstwochenendes findet am heutigen Montag in Deutschland kein Börsenhandel statt. Auch zahlreiche Aktienmärkte in Europa und Asien bleiben geschlossen. In den USA wird ebenfalls ein Feiertag begangen: Hier bleiben die Börsen aufgrund des "Memorial Day" geschlossen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?