28.01.2013 17:25
Bewerten
 (0)

Sparer vertrauen Banken in Euro-Krisenstaaten wieder mehr Geld an

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Sparer vertrauen Banken in Euro-Krisenstaaten wieder mehr Geld an. Von November auf Dezember stiegen die Einlagen privater Haushalte und Unternehmen etwa in Griechenland um 6,4 Milliarden Euro auf 167,8 Milliarden Euro. Das geht aus Zahlen der Europäischen Zentralbank (EZB) vom Montag hervor. Auch in Italien und Spanien gingen die Zahlen nach oben. In Deutschland dagegen, das während der Schuldenkrise als sicherer Hafen stark gefragt war, war die Summe in der kurzen Sicht rückläufig. Insgesamt summierten sich die Spareinlagen privater Haushalte und Unternehmen in den Euro-Staaten auf rund 10,9 Billionen Euro./ben/DP/bgf

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Deutsche Bank kassiert Prognose - Sparmodus an -- Griechenland bittet um Notgipfel der EU -- Nokia, Apple im Fokus

IW erwartet 2015 kräftiges Wachstum durch Sondereffekte. Deutsche Bank will Postbank-Aktie zunächst vom Markt nehmen - Neuer IPO in 2016. VW-Patriarch Piëch legt Aufsichtsratsmandat nieder. Britische Regierung will Versuch einer Übernahme von BP verhindern. Nordex erteilt Übernahmespekulationen eine Absage.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

VW-Patriarch Piëch legt sein Aufsichtsratsmandat nieder. Hätten Sie damit gerechnet?