27.11.2012 20:57
Bewerten
 (0)

Sparkassenverband: Staatsanwaltschaft will LBBW-Vorstände anklagen

    STUTTGART (dpa-AFX) - Die Staatsanwaltschaft Stuttgart will nach Angaben des baden-württembergischen Sparkassenverbandes Anklage gegen fünf ehemalige und zwei amtierende Vorstandsmitglieder der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) erheben. Ein Sprecher des Verbandes bestätigte am Dienstag einen entsprechenden Bericht der "Stuttgarter Nachrichten" (Mittwoch). Die Staatsanwaltschaft und die LBBW wollten sich am Dienstag nicht dazu äußern.

 

    Die beiden betroffenen aktiven Vorstände der Landesbank würden weiterhin das uneingeschränkte Vertrauen der Sparkassen genießen, erklärte Baden-Württembergs Sparkassenpräsident Peter Schneider in einer Stellungnahme.

 

    Den Beschuldigten wird nach Angaben der Zeitung unter anderem vorgeworfen, die Geschäftsabschlüsse der Jahre 2005 und 2006 geschönt zu haben. Die Zweckgesellschaften der Bank sollen demnach nicht mit in die Bilanzen einbezogen worden sein. Auch gegen die Wirtschaftsprüfer, die die entsprechenden Bilanzen gebilligt hatten, soll dem Bericht zufolge Anklage erhoben werden.

 

    Der Vorwurf der schweren Untreue wurde nach Angaben des Sparkassenverbandes dagegen fallen gelassen. "Wir sind froh, dass sich der Vorwurf der Untreue, der Auslöser der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft war, nicht erhärtet hat", erklärte Schneider. "Dass die Staatsanwaltschaft stattdessen jetzt auf Fragen der Bilanzierung abhebt, nehmen wir zur Kenntnis."

 

    Die Landesbank war in der Finanzkrise in Schieflage geraten und von den Eignern - der Stadt Stuttgart, dem Land Baden-Württemberg und den Südwest-Sparkassen - massiv gestützt worden./kst/DP/he

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX unter 10.000 Punkten -- Lufthansa fliegt weniger Verlust ein -- Fresenius mit starkem Quartal -- Commerzbank mit schwachem Auftakt -- FMC, BMW, VW im Fokus

Euro steigt über 1,16 US-Dollar. Immobilienpreise steigen 2016 um bis zu vier Prozent. HUGO BOSS halbiert Gewinn. Digitalgeschäft lässt ProSiebenSat.1 weiter rasant wachsen. Infineon muss bei Umsatzprognose leicht zurückrudern. Apple-Chef geht ins Fernsehen: "Riesige Überreaktion" der Wall Street.
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Die schönsten Geldscheine der Welt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Volkswagen-Spitze für ihr Beharren auf einen Großteil ihrer Bonus-Zahlungen kritisiert. Wie stehen Sie zu dem Thema?