15.01.2013 13:30
Bewerten
(0)

Air Berlin streicht 900 Arbeitsplätze

Sparprogramm verschärft: Air Berlin streicht 900 Arbeitsplätze | Nachricht | finanzen.net
Sparprogramm verschärft
Die Fluggesellschaft Air Berlin plant herbe Einschnitte bei Personal und Flotte. Bis Ende kommenden Jahres sollen 900 der rund 9.300 Arbeitsplätze wegfallen, wie der Lufthansa-Konkurrent am Dienstag in Berlin mitteilte.
Betriebsbedingte Kündigungen schließt das Management um den neuen Vorstandschef Wolfgang Prock-Schauer ausdrücklich nicht aus. Ziel ist, mit dem neuen Programm "Turbine 2013" in diesem und im nächsten Jahr insgesamt rund 400 Millionen Euro einzusparen. Dazu will Air Berlin weitere Flugzeuge verkaufen und Strecken streichen.

 Die Air-Berlin-Aktie drehte nach den Nachrichten aus der Verlustzone über die Nulllinie und gewann zuletzt etwas mehr als 0,5 Prozent auf 1,702 Euro.

 NEUE KÜRZUNGEN NACH SANIERUNGSPROGRAMM

     Die Fluggesellschaft versucht nach mehreren Verlustjahren endlich dauerhaft in die Gewinnzone zu kommen. Unter dem bisherigen Vorstandschef Hartmut Mehdorn wurde bereits die Flotte verkleinert und das Flugangebot reduziert. Der Teilverkauf des Vielfliegerprogramms dürfte Air Berlin 2012 nach langem erstmals wieder in die schwarzen Zahlen gehievt haben. Dabei handelt es sich allerdings um einen Einmaleffekt.

 Die neuen Kürzungsschritte folgen auf das bisherige Sanierungsprogramm "Shape & Size", das unter Mehdorns Führung weitgehend umgesetzt wurde. "Das auf zwei Jahre angelegte Programm geht über alle Unternehmensbereiche hinweg", kündigte Air Berlin an. Kürzungen sind in der Verwaltung und bei Arbeitsprozessen geplant, Netzwerk, Flotte und Flugplan sollen weiter optimiert werden. So solle Air Berlin "profitabel und somit nachhaltig zukunftsfähig" werden. Die Flotte soll noch im laufenden Jahr von 158 auf 142 Flugzeuge schrumpfen, davon sind sechs Flieger als Reserve vorgesehen.

 DREHKREUZE IM FOKUS

   Künftig will sich die Gesellschaft verstärkt auf das Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz konzentrieren. Auf dem Plan stehen mehr Flüge nach Mallorca und der Ausbau der Drehkreuze Düsseldorf und Berlin. In der Bundeshauptstadt hat Air Berlin allerdings besonders unter dem Desaster um den neuen Flughafen Berlin-Brandenburg zu leiden. Nach mehreren Verschiebungen wird nun nicht vor 2014 mit einer Eröffnung gerechnet.

 Die Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern über geplanten Personalabbau hat Air Berlin nach eigenen Angaben bereits eingeleitet. Diese sollten in den kommenden Monaten "höchste Priorität" haben, hieß es.

    BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: Air Berlin

Nachrichten zu Air Berlin plc

  • Relevant
    3
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Air Berlin plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.08.2015Air Berlin buyCommerzbank AG
28.04.2015Air Berlin HoldHSBC
28.04.2015Air Berlin buyCommerzbank AG
15.01.2015Air Berlin NeutralHSBC
08.12.2014Air Berlin VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.08.2015Air Berlin buyCommerzbank AG
28.04.2015Air Berlin buyCommerzbank AG
18.02.2013Air Berlin kaufenDeutsche Bank AG
26.03.2012Air Berlin kaufenDie Actien-Börse
12.08.2011Air Berlin buyCommerzbank Corp. & Markets
28.04.2015Air Berlin HoldHSBC
15.01.2015Air Berlin NeutralHSBC
13.11.2014Air Berlin HoldCommerzbank AG
04.11.2014Air Berlin HoldCommerzbank AG
05.09.2014Air Berlin HoldCommerzbank AG
08.12.2014Air Berlin VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.08.2014Air Berlin VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.08.2014Air Berlin UnderweightHSBC
16.07.2014Air Berlin UnderweightHSBC
19.05.2014Air Berlin VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Air Berlin plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- Dow Jones endet im Plus -- Cisco verdient deutlich weniger -- US-Notenbanker uneins über nächste Zinserhöhung -- EVOTEC, Ryanair, Amazon im Fokus

Lufthansa-Aktionäre setzen wegen Air Berlin auf Konsolidierung. Air Berlin sucht Sanierungsplan in der Insolvenz. Trump lobt Nordkoreas Staatschef Kim. Neuer Druck auf K+S-Aktie durch Verkaufsempfehlungen. Chefwechsel bei US-Krankenversicherer UnitedHealth. Deutsche Euroshop profitiert weiter von niedrigen Zinsen und Zukäufen. SdK sieht Anleihegläubiger von Air Berlin im Nachteil. STADA-Aktie vor Ende des Übernahmeangebotes leicht unter Druck.

Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 32: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Air Berlin plcAB1000
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Lufthansa AG823212
E.ON SEENAG99
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
K+S AGKSAG88
Siemens AG723610
Amazon906866
TeslaA1CX3T