22.02.2012 12:00
Bewerten
 (0)

ThyssenKrupp & Ebay: Deutsch-Amerikanisches Duo

Spezialwerte: ThyssenKrupp & Ebay: Deutsch-Amerikanisches Duo | Nachricht | finanzen.net
Dem deutschen Stahlkonzern ThyssenKrupp ist nach Verlusten in diesem Jahr noch einiges zuzutrauen
Spezialwerte
Das US-Internetauktionshaus Ebay bietet eine interessante Story, die sich weiter fortsetzen sollte. Dem deutschen Stahlkonzern ThyssenKrupp ist nach Verlusten in diesem Jahr noch einiges zuzutrauen.
€uro am Sonntag
von Sven Parplies, €uro am Sonntag

Ebay
Alle reden über Facebook, kaum jemand über Ebay. Dabei ist das Internetauktionshaus eine spannende Story. Der Bezahldienst Paypal, den Ebay 2002 übernommen hatte, ist zur am schnellsten wachsenden Einheit des Unternehmens geworden. Zuletzt hatte die Sparte 106 Millionen registrierte Nutzer – jeden Monat kommen eine Million hinzu. Bis 2013 soll Paypal über 40 Prozent zum Ebay-Umsatz beisteuern. Möglich wird das, weil immer mehr Händler auf Paypal setzen. Wie bei einer Kreditkarte erhält Paypal für jede Transaktion eine Provision. Seit der Empfehlung vor einem Jahr hat sich die Aktie gut gehalten. Das durchschnittliche Kursziel der Analysten liegt bei 38,41 Dollar, rund 29 Euro.
Kursziel: 29 Euro
Stopp: 20,00 Euro

ThyssenKrupp
Der Stahlkonzern hat in den ersten drei Monaten des neuen Geschäftsjahres, wie von €uro am Sonntag vorausgesagt, einen Verlust erwirtschaftet. Nach Steuern blieb ein Minus von 480 Millionen Euro, nach einem Plus von 101 Millionen im Vorjahreszeitraum. Einen Ausblick wagt der Vorstand mit Verweis auf die „unsichere gesamtwirtschaftliche Situation“ nicht. Analysten gehen davon aus, dass der DAX-Konzern mit dem schwachen ersten Quartal den Tiefpunkt erreicht hat und im Gesamtjahr schwarze Zahlen schreibt. Die Aktie hat in den vergangenen zwölf Monaten enttäuscht, konnte sich seit Jahresbeginn aber erholen. Halteposition.
Kursziel: 23,00 Euro
Stopp: 18,00 Euro

Anzeige

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.03.2017thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
14.03.2017thyssenkrupp Equal-WeightMorgan Stanley
10.03.2017thyssenkrupp buyHSBC
03.03.2017thyssenkrupp buyCommerzbank AG
28.02.2017thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
17.03.2017thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
10.03.2017thyssenkrupp buyHSBC
03.03.2017thyssenkrupp buyCommerzbank AG
24.02.2017thyssenkrupp kaufenDZ BANK
23.02.2017thyssenkrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.03.2017thyssenkrupp Equal-WeightMorgan Stanley
28.02.2017thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
23.02.2017thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.02.2017thyssenkrupp neutralIndependent Research GmbH
22.02.2017thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
09.02.2017thyssenkrupp SellS&P Capital IQ
09.02.2017thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
06.02.2017thyssenkrupp verkaufenKepler Cheuvreux
02.02.2017thyssenkrupp SellGoldman Sachs Group Inc.
17.01.2017thyssenkrupp SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Infineon Technologies AG623100
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610
BayerBAY001