22.07.2013 16:55
Bewerten
 (0)

Einflussreicher Investor zieht sich bei Yahoo zurück

Sreitlustiger US-Investor
Yahoo verliert einen seiner prägenden Köpfe. Hedgefonds-Manager Daniel Loeb reduziert seine Beteiligung an dem Internetkonzern und verlässt in der Folge den Verwaltungsrat, das oberste Firmengremium.
Dies teilte Yahoo am Montag am Sitz im kalifornischen Sunnyvale mit.

    Loeb hatte im vergangenen Jahr mit öffentlichem Druck dafür gesorgt, dass Konzernchef Scott Thompson wegen eines falschen akademischen Titels im Lebenslauf gehen musste. Der streitlustige US-Investor bereitete damit der Google-Managerin Marissa Mayer den Weg an die Yahoo-Spitze.

    Yahoo erklärte, 40 Millionen Aktien von Loebs Gesellschaft Third Point für insgesamt knapp 1,2 Milliarden Dollar zurückzukaufen. Third Point hält danach noch 20 Millionen Aktien, was weniger als 2 Prozent am Unternehmen ausmacht. Mit Loeb ziehen sich auch seine Mitstreiter Harry Wilson und Michael Wolf aus dem Verwaltungsrat zurück.

    Konzernchefin Mayer lobte den Einfluss des Trios aufs Unternehmen: "Es liegt zwar noch viel Arbeit vor uns, doch sie haben uns eine großartige Grundlage geschaffen." Mayer stellt Yahoo im Konkurrenzkampf gegen Google und Facebook neu auf. Seit ihrem Amtsantritt hat sich der Kurs beinahe verdoppelt - wovon Investor Loeb profitierte.

    Nach der Ankündigung seines Rückzugs fiel die Yahoo-Aktie um 4 Prozent. Loeb galt vielen Anteilseignern als Garant dafür, dass der Internetkonzern keine finanziellen Dummheiten begeht. Der Hedgefonds-Manager ist jedoch schon bei der nächsten Baustelle: Er drängt den japanischen Elektronikkonzern Sony dazu, das Film- und Musikgeschäft abzuspalten./das/DP/she

SUNNYVALE (dpa-AFX)
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Yahoo Inc

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Yahoo Inc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.01.2015Yahoo BuyMKM Partners
28.01.2015Yahoo BuyUBS AG
28.01.2015Yahoo Equal WeightBarclays Capital
28.01.2015Yahoo OutperformOppenheimer & Co. Inc.
28.01.2015Yahoo Sector PerformRBC Capital Markets
28.01.2015Yahoo BuyMKM Partners
28.01.2015Yahoo BuyUBS AG
28.01.2015Yahoo OutperformOppenheimer & Co. Inc.
26.01.2015Yahoo OutperformFBR Capital
23.12.2014Yahoo BuyTopeka Capital Markets
28.01.2015Yahoo Equal WeightBarclays Capital
28.01.2015Yahoo Sector PerformRBC Capital Markets
22.09.2014Yahoo Mkt PerformFBR Capital
17.04.2013Yahoo haltenMorgan Stanley
15.02.2013Yahoo haltenMorgan Stanley
26.01.2012Yahoo sellGoldman Sachs Group Inc.
16.12.2011Yahoo sellGoldman Sachs Group Inc.
27.03.2009Yahoo! neues KurszielThomas Weisel Partners LLC
23.12.2008Yahoo! underweightThomas Weisel Partners LLC
15.10.2008Yahoo! underperformFriedman, Billings, Ramsey Group, Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Yahoo Inc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Yahoo Inc Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street uneinheitlich -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab. Niedriger Ölpreis lässt Chevron-Gewinn einbrechen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?