25.01.2013 14:25
Bewerten
 (5)

Stada gewinnt Rabattverträge der drei größten Krankenkassen

   Der Arzneimittelhersteller Stada hat die jüngsten Ausschreibungsrunden der drei größten deutschen Krankenkassen und Krankenkassenverbände für Rabattverträge für sich entschieden. Bei der AOK, der Barmer GEK und der Techniker Krankenkasse gewann Stada den Zuschlag für 84 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen, davon 29 exklusiv, wie der Bad Vilbeler MDAX-Konzern mitteilte.

   Dazu zählt der umsatzstarke Wirkstoff Omeprazol, der unter anderem zur Behandlung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren eingesetzt wird, der bei der Schmerztherapie eingesetzte Blockbuster Tramadol sowie der neu eingeführte Arzneistoff Ibandronsäure zur Therapie von Osteoporose, Knochenmetastasen oder Brustkrebs.

   Die Verträge betreffen mehr als 40 Millionen Versicherte. Sie laufen über zwei Jahre und treten im Juni in Kraft. Das Gesamtvolumen der Ausschreibung belief sich laut Kassenangaben auf rund 1,4 Milliarden Euro im Jahr auf Basis des Apothekenverkaufspreises.

   Bereits in den vorangegangenen hatte die STADA Arzneimittel AG gut abgeschnitten und ihren Anteil auf dem deutschen Markt für Nachahmermedikamente gesteigert.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/sha/bam

   (END) Dow Jones Newswires

   January 25, 2013 08:09 ET (13:09 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 08 09 AM EST 01-25-13

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu STADA Arzneimittel

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu STADA Arzneimittel

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.05.2015STADA Arzneimittel HaltenDZ-Bank AG
19.05.2015STADA Arzneimittel NeutralJP Morgan Chase & Co.
13.05.2015STADA Arzneimittel HaltenIndependent Research GmbH
08.05.2015STADA Arzneimittel buyDeutsche Bank AG
08.05.2015STADA Arzneimittel NeutralJP Morgan Chase & Co.
08.05.2015STADA Arzneimittel buyDeutsche Bank AG
29.04.2015STADA Arzneimittel buyDeutsche Bank AG
14.11.2014STADA Arzneimittel buyDeutsche Bank AG
14.11.2014STADA Arzneimittel buyUBS AG
17.09.2014STADA Arzneimittel buyCommerzbank AG
22.05.2015STADA Arzneimittel HaltenDZ-Bank AG
19.05.2015STADA Arzneimittel NeutralJP Morgan Chase & Co.
13.05.2015STADA Arzneimittel HaltenIndependent Research GmbH
08.05.2015STADA Arzneimittel NeutralJP Morgan Chase & Co.
08.05.2015STADA Arzneimittel NeutralUBS AG
07.05.2015STADA Arzneimittel SellOddo Seydler Bank AG
20.02.2015STADA Arzneimittel SellClose Brothers Seydler Research AG
09.01.2015STADA Arzneimittel SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.12.2014STADA Arzneimittel SellClose Brothers Seydler Research AG
04.12.2014STADA Arzneimittel SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für STADA Arzneimittel nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr STADA Arzneimittel Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?