25.01.2013 14:25
Bewerten
 (5)

Stada gewinnt Rabattverträge der drei größten Krankenkassen

   Der Arzneimittelhersteller Stada hat die jüngsten Ausschreibungsrunden der drei größten deutschen Krankenkassen und Krankenkassenverbände für Rabattverträge für sich entschieden. Bei der AOK, der Barmer GEK und der Techniker Krankenkasse gewann Stada den Zuschlag für 84 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen, davon 29 exklusiv, wie der Bad Vilbeler MDAX-Konzern mitteilte.

   Dazu zählt der umsatzstarke Wirkstoff Omeprazol, der unter anderem zur Behandlung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren eingesetzt wird, der bei der Schmerztherapie eingesetzte Blockbuster Tramadol sowie der neu eingeführte Arzneistoff Ibandronsäure zur Therapie von Osteoporose, Knochenmetastasen oder Brustkrebs.

   Die Verträge betreffen mehr als 40 Millionen Versicherte. Sie laufen über zwei Jahre und treten im Juni in Kraft. Das Gesamtvolumen der Ausschreibung belief sich laut Kassenangaben auf rund 1,4 Milliarden Euro im Jahr auf Basis des Apothekenverkaufspreises.

   Bereits in den vorangegangenen hatte die STADA Arzneimittel AG gut abgeschnitten und ihren Anteil auf dem deutschen Markt für Nachahmermedikamente gesteigert.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/sha/bam

   (END) Dow Jones Newswires

   January 25, 2013 08:09 ET (13:09 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 08 09 AM EST 01-25-13

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu STADA Arzneimittel

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu STADA Arzneimittel

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.06.2015STADA Arzneimittel HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.06.2015STADA Arzneimittel HaltenIndependent Research GmbH
26.05.2015STADA Arzneimittel HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.05.2015STADA Arzneimittel NeutralUBS AG
22.05.2015STADA Arzneimittel HaltenDZ-Bank AG
08.05.2015STADA Arzneimittel buyDeutsche Bank AG
29.04.2015STADA Arzneimittel buyDeutsche Bank AG
14.11.2014STADA Arzneimittel buyDeutsche Bank AG
14.11.2014STADA Arzneimittel buyUBS AG
17.09.2014STADA Arzneimittel buyCommerzbank AG
25.06.2015STADA Arzneimittel HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.06.2015STADA Arzneimittel HaltenIndependent Research GmbH
26.05.2015STADA Arzneimittel HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.05.2015STADA Arzneimittel NeutralUBS AG
22.05.2015STADA Arzneimittel HaltenDZ-Bank AG
07.05.2015STADA Arzneimittel SellOddo Seydler Bank AG
20.02.2015STADA Arzneimittel SellClose Brothers Seydler Research AG
09.01.2015STADA Arzneimittel SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.12.2014STADA Arzneimittel SellClose Brothers Seydler Research AG
04.12.2014STADA Arzneimittel SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für STADA Arzneimittel nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr STADA Arzneimittel Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?