29.03.2012 11:47
Bewerten
 (0)

Stada hält an Strategie fest - Kein Übernahmeangebot auf dem Tisch

   FRANKFURT (Dow Jones)--Der Pharmakonzern Stada sieht trotz der Konsolidierung am Generikamarkt keinerlei Notwendigkeit, seine Strategie zu verändern. "Wir sind gut aufgestellt und in den europäischen Ländern, in denen Actavis vertreten ist, fast ausnahmslos der größere Marktteilnehmer, sagte Vorstandsvorsitzender Hartmut Retzlaff, am Donnerstag in Frankfurt. Er bezog sich dabei auf die bevorstehende Übernahme der isländischen Generikafirma Actavis durch den amerikanischen Pharmakonzern Watson für rund 4,5 Milliarden Euro.

   In den Ländern mit Stada-Präsenz gibt es auch seiner Sicht bei einem Zusammenschluss auch keine nennenswerten Synergien zwischen Watson und Actavis. Stada sei so gut aufgestellt, dass das Unternehmen schon heute Größenvorteile heben könne. Das Zusammengehen von Watson und Actavis stresse Stada daher nicht. Die Konsolidierung schreite aber weiter voran, räumte er ein.

   Eine Übernahme von Stada selbst in naher Zukunft sieht Retzlaff nicht. Er zeigte sich aber offen für Gespräche. "Wir sind sehr entspannt und offen für jedes Gespräch", erklärte er. Der Vorstand müsse in einem solchen Falle prüfen, ob eine mögliche Transaktion im Sinne der Aktionäre sei. "Es ist müßig sich darüber den Kopf zu zerbrechen, solange uns nichts auf dem Tisch liegt", sagte er.

   Bei Zukäufen stehe Osteuropa unverändert im Fokus, sagte Retzlaff. Nach der Übernahme des Grünenthal-Markenprodukt-Portfolios verfüge Stada hier bereits über gute Potenziale. Auch in Russland sei es lohnend, weiter in Marken zu investieren.

   In Westeuropa habe Stada mit dem Zukauf des Spirig-Generikageschäfts in der Schweiz eine weitere Lücke auf der Landkarte schließen können. Stada werde sich primär nach Übernahmezielen in Ländern umschauen, wo die Generikapenetration relativ niedrig ist, kündigte der Manager an. Die USA lägen dabei nicht im Fokus von Stada. Auch Übernahmeziele in Süd- und Lateinamerika seien von Interesse. Allerdings seien in Südamerika die Preise derzeit sehr hoch. Daher sei dort in absehbarer Zeit kein Kauf zu erwarten.

-Von Heide Oberhauser-Aslan, Dow Jones Newswires +49 (0)69 29725 113, heide.oberhauser@dowjones.com DJG/hoa/jhe (END) Dow Jones Newswires

   March 29, 2012 05:17 ET (09:17 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 05 17 AM EDT 03-29-12

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu STADA Arzneimittel

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu STADA Arzneimittel

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12:06 UhrSTADA Arzneimittel HoldJefferies & Company Inc.
17.12.2014STADA Arzneimittel HoldWarburg Research
16.12.2014STADA Arzneimittel SellClose Brothers Seydler Research AG
04.12.2014STADA Arzneimittel SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
01.12.2014STADA Arzneimittel HaltenDZ-Bank AG
14.11.2014STADA Arzneimittel buyDeutsche Bank AG
14.11.2014STADA Arzneimittel buyUBS AG
17.09.2014STADA Arzneimittel buyCommerzbank AG
17.09.2014STADA Arzneimittel buyUBS AG
08.09.2014STADA Arzneimittel buyCommerzbank AG
12:06 UhrSTADA Arzneimittel HoldJefferies & Company Inc.
17.12.2014STADA Arzneimittel HoldWarburg Research
01.12.2014STADA Arzneimittel HaltenDZ-Bank AG
21.11.2014STADA Arzneimittel HaltenDZ-Bank AG
18.11.2014STADA Arzneimittel HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.12.2014STADA Arzneimittel SellClose Brothers Seydler Research AG
04.12.2014STADA Arzneimittel SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.11.2014STADA Arzneimittel SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.10.2014STADA Arzneimittel UnderweightBarclays Capital
25.09.2014STADA Arzneimittel SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für STADA Arzneimittel nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr STADA Arzneimittel Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- adidas mit Rekordumsatz in Deutschland -- Telekom, Axel Springer, Siemens im Fokus

Russland muss Bank mit 433 Millionen Euro stützen. DIW: Kluft zwischen Arm und Reich wächst nicht mehr. Air China will 60 Boeing-Mittelstreckenjets bestellen. Airbus liefert erste A350 an Qatar Airways aus. Firmen fürchten um Russland-Geschäft. Iberdrola vergibt 620 Millionen-Auftrag für Offshore-Windpark.
Welche Begriffe wurden in Deutschland am häufigsten gesucht?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele verkaufsoffene Sonntage sollte es Ihrer Meinung nach pro Jahr geben?