13.11.2012 10:46
Bewerten
 (0)

Stahlproduktion in Deutschland legt leicht zu - aber Auftragseingänge sinken

    DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die deutsche Stahlindustrie hat ihren Abwärtstrend im Oktober zumindest vorübergehend gestoppt. Erstmals seit zwölf Monaten legte die Stahlproduktion im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht zu, wie die Wirtschaftsvereinigung Stahl am Dienstag in Düsseldorf mitteilte. Im Oktober erschmolzen die Hütten in Deutschland 3,7 Millionen Tonnen Rohstahl, 0,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Seit Jahresbeginn sackte die Rohstahlproduktion um 4,4 Prozent auf 36,1 Millionen Tonnen ab. Im Gesamtjahr rechnet der Verband weiter mit einem Rückgang von 4 Prozent auf 42,5 Millionen Tonnen.

 

    Die Aussichten für die Branche haben sich trotz der leichten Erholung zum Jahresende hin eingetrübt. Im dritten Quartal nahmen die Auftragseingänge der Branche um ein Prozent ab. Das lag vor allem an um 6 Prozent niedrigeren Bestellungen aus dem Inland. Nach Verbandsangaben zeigt der schwache Auftragseingang, dass die deutsche Volkswirtschaft inzwischen stärker von der Eurokrise belastet wird. Auch im vierten Quartal dürften die Aussichten schwierig bleiben, erklärte der Verband.

 

    Seit der Wirtschaftskrise 2009 kämpft die Stahlbranche mit einem schwierigen Umfeld. Zwar erholten sich hierzulande die Bestellungen dank des Booms in Auto- und  Maschinenbau recht schnell. Allerdings lasteten die hohen Rohstoffpreise und der anhaltende Druck auf die eigenen Preise wegen insgesamt schwacher Nachfrage in Europa auf den Gewinnne. Der zweitgrößte deutsche Stahlkonzern Salzgitter etwa rechnet in diesem Jahr mit einem Verlust, auch bei ThyssenKrupp sinken die Gewinne im europäischen Stahlgeschäft./enl/stb/fbr

 

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.09.2016thyssenkrupp buyWarburg Research
23.09.2016thyssenkrupp OutperformBNP PARIBAS
20.09.2016thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
20.09.2016thyssenkrupp NeutralMacquarie Research
20.09.2016thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
23.09.2016thyssenkrupp buyWarburg Research
23.09.2016thyssenkrupp OutperformBNP PARIBAS
20.09.2016thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
15.09.2016thyssenkrupp overweightJP Morgan Chase & Co.
01.09.2016thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
20.09.2016thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
20.09.2016thyssenkrupp NeutralMacquarie Research
13.09.2016thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
29.08.2016thyssenkrupp HaltenBankhaus Lampe KG
23.08.2016thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
11.08.2016thyssenkrupp SellS&P Capital IQ
12.02.2016thyssenkrupp SellS&P Capital IQ
26.01.2016thyssenkrupp SellUBS AG
09.12.2015thyssenkrupp SellUBS AG
23.09.2015ThyssenKrupp ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- Twitter kurz vor Übernahme? -- Commerzbank steht wohl vor massivem Stellenabbau -- Telekom, Innogy-IPO, Yahoo im Fokus

Flugbegleitergewerkschaft Ufo droht mit Streik bei Eurowings. Axel Springer übernimmt La Centrale vollständig. IWF bekräftigt Forderung nach Schuldenerleichterung für Athen. Apple testet wohl eigenen vernetzten Lautsprecher. DAX-Anleger sind dank Geldspritzen fit für Gipfelsturm.
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Gehaltsreport

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Greenpeace hat am Montagmorgen gegen das Freihandelsabkommen Ceta protestiert. Wie ist Ihre Haltung gegenüber dem Abkommen mit Kanada?