13.12.2012 16:06
Bewerten
 (0)

ArcelorMittal hat Interesse an Stahlwerk von ThyssenKrupp

Stahlwerke zur Disposition
Der weltgrößte Stahlkonzern ArcelorMittal hat öffentlich Interesse an dem zum Verkauf stehenden US-Stahlwerk des angeschlagenen Industriekonzerns ThyssenKrupp bekundet.
"Wir schauen uns das an", sagte ArcelorMittal -Vorstandschef Lakshmi Mittal der "Financial Times" (Donnerstag). Er ließ aber offen, ob er schließlich ein festes Angebot machen werde.

   Mittal äußerte sich in der Zeitung sehr optimistisch über die Aussichten der US-Wirtschaft. Er erwarte angesichts des von neuen Fördertechniken ausgelösten Energiebooms eine neue Wachstumsphase. Sein Konzern betreibt einige seiner größten Werke in den USA und beschäftigt dort 18.000 Menschen. Die ThyssenKrupp-Anlage in Alabama könnte da gut hineinpassen. Analysten schätzen den Wert des dortigen Walzwerks auf 1 bis 1,5 Milliarden US-Dollar.

 ThyssenKrupp-Finanzvorstand Guido Kerkhoff hatte bei der Bilanz-Pressekonferenz am Dienstag gesagt, dass es noch mehr als fünf Interessenten für die Werke in Brasilien und den USA gebe. Der Verkaufsprozess verlaufe planmäßig und solle im bis Ende September 2013 laufenden Geschäftsjahr abgeschlossen sein. Offen ist, ob die beiden Werke zusammen oder einzeln verkauft werden. Sie stehen noch mit 3,9 Milliarden Euro in den Büchern.

  Die Anlagen haben sich für ThyssenKrupp zu einer dramatischen Fehlinvestition entwickelt. Allein im vergangenen Geschäftsjahr schrieb der Konzern 3,6 Milliarden Euro darauf ab, was zu einem Konzernverlust von 5 Milliarden Euro führte. ThyssenKrupp hat bislang rund 12 Milliarden Euro in die Werke gesteckt. Wegen Planungsfehlern und veränderter Rahmenbedingungen wie der Aufwertung der brasilianischen Währung haben sie sich zu einem Milliardengrab entwickelt. Der seit Anfang 2011 amtierende Vorstandschef Heinrich Hiesinger hatte im Mai die Reißleine gezogen und die Werke zum Verkauf gestellt. Inzwischen läuft im Konzern die Suche nach Verantwortlichen für das Desaster./enl/mmb/kja

LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: ThyssenKrupp AG
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu ThyssenKrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu ThyssenKrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.11.2014ThyssenKrupp NeutralBNP PARIBAS
24.11.2014ThyssenKrupp buyWarburg Research
24.11.2014ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
24.11.2014ThyssenKrupp HaltenBankhaus Lampe KG
21.11.2014ThyssenKrupp ReduceKepler Cheuvreux
24.11.2014ThyssenKrupp buyWarburg Research
24.11.2014ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
21.11.2014ThyssenKrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.11.2014ThyssenKrupp overweightJP Morgan Chase & Co.
21.11.2014ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
25.11.2014ThyssenKrupp NeutralBNP PARIBAS
24.11.2014ThyssenKrupp HaltenBankhaus Lampe KG
21.11.2014ThyssenKrupp NeutralHSBC
20.11.2014ThyssenKrupp HoldS&P Capital IQ
20.11.2014ThyssenKrupp HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
21.11.2014ThyssenKrupp ReduceKepler Cheuvreux
20.11.2014ThyssenKrupp ReduceKepler Cheuvreux
20.11.2014ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
10.10.2014ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
12.09.2014ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ThyssenKrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow schließt kaum bewegt -- Zalando springen dank Gewinnhoffnungen über Ausgabepreis -- HP mit weniger Umsatz und Gewinn -- Apple auf Rekordwert -- Twitter im Fokus

USA "besorgt" über mögliche Aufspaltungspläne in der EU gegen Google. Deutsche Bank: Wachstum und Euroschwäche treiben DAX 2015 zu neuen Rekorden. Danone erwägt wohl Verkauf des milliardenschweren Yakult-Anteils. Gesellschafterwechsel bei Burger-King-Franchisenehmer.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?