14.08.2012 20:48
Bewerten
 (0)

Standard Chartered zahlt Millionen-Strafe

Verbotene Iran-Geschäfte
Die britische Großbank Standard Chartered legt die Affäre um Iran-Geschäfte mit der Zahlung von 340 Millionen US-Dollar bei.
Auf diese Summe habe sich das Institut im Rahmen eines Vergleichs geeinigt, teilte die New Yorker Finanzaufsicht am Dienstag mit.

Die Behörde hatte vor einer Woche den Vorwürfe erhoben, Standard Chartered habe über Jahre hinweg Transaktionen im Umfang von 250 Milliarden Dollar für iranische Banken abgewickelt. Dies sei wegen der geltenden Sanktionen gegen das Land illegal gewesen.

ANLEGER ERLEICHTERT - AKTIENKURS LEGT KRÄFTIG ZU

Die Bank hatte die Vorwürfe nach Bekanntwerden bestritten. Der Börsenkurs war jedoch massiv eingebrochen. Das hatte für Druck gesorgt, den Fall schnell aus der Welt zu schaffen. An diesem Mittwoch hätte Bankchef Peter Sands vor einem Ausschuss in New York aussagen sollen. Der Termin wurde gekippt. Die Bank selbst äußerte sich zunächst nicht.

Anleger zeigten sich erleichtert: Im außerbörslichen US-Handel wurden die Aktien von Standard Chartered zuletzt bei 22,95 Dollar - umgerechnet 1.462 Britische Pence - gehandelt. Verglichen mit dem Schlusskurs in London von 1.359 Pence war dies ein Plus von fast acht Prozent.

NEW YORK (dpa-AFX) - /das/tih/he

Nachrichten zu Standard Chartered plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Standard Chartered plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.06.2016Standard Chartered buyGoldman Sachs Group Inc.
27.06.2016Standard Chartered kaufenJP Morgan Chase & Co.
27.06.2016Standard Chartered SellDeutsche Bank AG
26.02.2016Standard Chartered buyGoldman Sachs Group Inc.
25.02.2016Standard Chartered HaltenIndependent Research GmbH
28.06.2016Standard Chartered buyGoldman Sachs Group Inc.
27.06.2016Standard Chartered kaufenJP Morgan Chase & Co.
26.02.2016Standard Chartered buyGoldman Sachs Group Inc.
02.12.2015Standard Chartered overweightJP Morgan Chase & Co.
07.09.2015Standard Chartered buyCitigroup Corp.
25.02.2016Standard Chartered HaltenIndependent Research GmbH
25.02.2016Standard Chartered NeutralUBS AG
26.01.2016Standard Chartered NeutralUBS AG
29.09.2015Standard Chartered NeutralNomura
06.08.2015Standard Chartered HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
27.06.2016Standard Chartered SellDeutsche Bank AG
25.02.2016Standard Chartered verkaufenBNP PARIBAS
02.09.2015Standard Chartered UnderweightMorgan Stanley
17.06.2015Standard Chartered SellDeutsche Bank AG
15.06.2015Standard Chartered verkaufenJefferies & Company Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Standard Chartered plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Plus -- Dow fester -- Soros wettet gegen Deutsche Bank -- Abgasaffäre in USA soll VW über 14,7 Milliarden Dollar kosten -- Großbritannien-Rating gesenkt -- K+S, RWE im Fokus

KUKA schließt Investorenvereinbarung mit Midea. Nach Brexit-Entscheid droht Freihandelsabkommen TTIP das Aus. Salzgitter rechnet mit besserem Ergebnis im Gesamtjahr. US-Wirtschaft wächst im ersten Quartal um 1,1 Prozent. Mindestlohn steigt auf 8,84 Euro. Was Elon Musk mit der SolarCity-Übernahme wirklich vorhat.
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?