14.08.2012 20:48
Bewerten
 (0)

Standard Chartered zahlt Millionen-Strafe

Verbotene Iran-Geschäfte
Die britische Großbank Standard Chartered legt die Affäre um Iran-Geschäfte mit der Zahlung von 340 Millionen US-Dollar bei.
Auf diese Summe habe sich das Institut im Rahmen eines Vergleichs geeinigt, teilte die New Yorker Finanzaufsicht am Dienstag mit.

Die Behörde hatte vor einer Woche den Vorwürfe erhoben, Standard Chartered habe über Jahre hinweg Transaktionen im Umfang von 250 Milliarden Dollar für iranische Banken abgewickelt. Dies sei wegen der geltenden Sanktionen gegen das Land illegal gewesen.

ANLEGER ERLEICHTERT - AKTIENKURS LEGT KRÄFTIG ZU

Die Bank hatte die Vorwürfe nach Bekanntwerden bestritten. Der Börsenkurs war jedoch massiv eingebrochen. Das hatte für Druck gesorgt, den Fall schnell aus der Welt zu schaffen. An diesem Mittwoch hätte Bankchef Peter Sands vor einem Ausschuss in New York aussagen sollen. Der Termin wurde gekippt. Die Bank selbst äußerte sich zunächst nicht.

Anleger zeigten sich erleichtert: Im außerbörslichen US-Handel wurden die Aktien von Standard Chartered zuletzt bei 22,95 Dollar - umgerechnet 1.462 Britische Pence - gehandelt. Verglichen mit dem Schlusskurs in London von 1.359 Pence war dies ein Plus von fast acht Prozent.

NEW YORK (dpa-AFX) - /das/tih/he

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Standard Chartered plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Standard Chartered plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.12.2014Standard Chartered verkaufenCredit Suisse Group
26.11.2014Standard Chartered verkaufenMorgan Stanley
11.11.2014Standard Chartered HoldDeutsche Bank AG
29.10.2014Standard Chartered NeutralNomura
29.10.2014Standard Chartered neutralDeutsche Bank AG
29.10.2014Standard Chartered buyUBS AG
21.10.2014Standard Chartered overweightJP Morgan Chase & Co.
20.10.2014Standard Chartered kaufenCitigroup Corp.
17.09.2014Standard Chartered buyUBS AG
03.09.2014Standard Chartered overweightJP Morgan Chase & Co.
11.11.2014Standard Chartered HoldDeutsche Bank AG
29.10.2014Standard Chartered NeutralNomura
29.10.2014Standard Chartered neutralDeutsche Bank AG
29.10.2014Standard Chartered NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.10.2014Standard Chartered HaltenIndependent Research GmbH
10.12.2014Standard Chartered verkaufenCredit Suisse Group
26.11.2014Standard Chartered verkaufenMorgan Stanley
29.10.2014Standard Chartered UnderweightHSBC
29.10.2014Standard Chartered UnderperformBNP PARIBAS
29.10.2014Standard Chartered UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Standard Chartered plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Standard Chartered plc Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?