23.11.2012 20:03
Bewerten
 (0)

Standard & Poor's senkt Bonitätseinstufung für Ungarn

London (www.aktiencheck.de) - Die amerikanische Ratingagentur Standard & Poor's hat ihre Bonitätseinstufung für Ungarn gesenkt.

Wie die Agentur am Freitag mitteilte, wurde das Rating von BB+ um eine Stufe auf BB gesenkt. Der Ausblick wurde mit stabil angegeben, so dass vorerst keine weiteren Abstufungen zu erwarten sind.

Als Begründung nannte S&P die Politik der ungarischen Regierung, für die sie schon seit längerem kritisiert wird. Die unorthodoxe Politik, die den Finanzsektor mit Sondersteuern belegt, könne das langfristige Wachstumspotenzial des Landes untergraben und somit die Chancen verringern, das Haushaltsdefizit auf ein nachhaltiges Niveau zurückzuführen, so die Ratingagentur. (23.11.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt tiefrot -- Disney steigert Umsatz und Gewinn kräftig -- Lufthansa verdient operativ deutlich mehr -- adidas wächst stärker -- Infineon, METRO, O2, Symrise, UBS im Fokus

Schuldendrama holt Griechenlands Märkte wieder ein. Schäuble: IWF fordert keinen Schuldenerlass für Athen. US-Mobilfunker Sprint weitet Verluste aus - Kundenzustrom überrascht. Putin schafft sich eine eigene Weltbank. HSBC verdient überraschend mehr. Rocket Internet setzt noch stärker auf Essens-Lieferdienste - Verlust 2014.
Das können Sie an der Börse verdienen

So viel kosten Eigentumswohnungen in Großstädten

Die höchsten Neuzulassungen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführer wollen fast eine ganze Woche lang streiken. Haben Sie Verständnis für die GDL?