23.11.2012 20:03
Bewerten
 (0)

Standard & Poor's senkt Bonitätseinstufung für Ungarn

London (www.aktiencheck.de) - Die amerikanische Ratingagentur Standard & Poor's hat ihre Bonitätseinstufung für Ungarn gesenkt.

Wie die Agentur am Freitag mitteilte, wurde das Rating von BB+ um eine Stufe auf BB gesenkt. Der Ausblick wurde mit stabil angegeben, so dass vorerst keine weiteren Abstufungen zu erwarten sind.

Als Begründung nannte S&P die Politik der ungarischen Regierung, für die sie schon seit längerem kritisiert wird. Die unorthodoxe Politik, die den Finanzsektor mit Sondersteuern belegt, könne das langfristige Wachstumspotenzial des Landes untergraben und somit die Chancen verringern, das Haushaltsdefizit auf ein nachhaltiges Niveau zurückzuführen, so die Ratingagentur. (23.11.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- Griechische Finanzmärkte stark unter Druck -- LANXESS-Aktie schnellt nach vorläufigen Zahlen hoch -- Software AG, Siemens, Apple, JPMorgan im Fokus

Airbus-Chef Enders entschuldigt sich für A400M-Pannen. RTL verhandelt mit Ungarns Regierung über Steuer. Euro fällt vor Fed-Entscheidungen. Gewerkschaft droht mit Warnstreiks bei Coca-Cola. Streit bei Deutscher Post: Krach um Paketzusteller eskaliert. Starker US-Absatz bringt Fiat Chrysler deutliches Umsatzplus.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?