26.07.2012 22:12
Bewerten
 (0)

Starbucks Reports Record Third Quarter Results

SEATTLE, July 26, 2012 - Starbucks Corporation (NASDAQ: SBUX) today reported financial results for its 13-week fiscal third quarter ended July 1, 2012.Fiscal Third Quarter 2012 Highlights: Total net revenues increased 13% to $3.3 billion U.S. comparable store sales increased 7%; Global comparable store sales increased 6% Channel Development revenues increased 45% to $316 million Operating income increased 22% to $492 million; operating margin expanded 120 basis points to 14.9% EPS increased 19% to $0.43 per share, compared to $0.36 per share in Q3 FY11 Starbucks opened 231 net new stores globally, including its 600th store in mainland China, and its first stores in Finland and Costa Rica.Q4 Fiscal 2012 Targets:The company has updated its Q4 FY12 revenue and EPS targets as follows: Revenue growth of 10% - 12% Earnings per share of $0.44 to $0.45, representing growth of 19% - 22% compared to Q4 FY11 non-GAAP EPSFiscal 2013 Targets:The company has introduced its initial FY13 revenue and EPS targets as follows: Revenue growth of 10% - 13% 1,200 net new stores, driven by acceleration in the U.S. and China Earnings per share of $2.04 to $2.14, representing growth of 15% - 20%“Starbucks record Q3 results demonstrate the continued strength of our global business and brand, the success of multiple, highly innovative consumer packaged goods initiatives and continued acceleration of our China and Asia-Pacific operations,” said Howard Schultz, chairman, president and ceo. “Despite coming in short of our expectations I am pleased with the increasing operating leverage we are seeing, the fact that this was our 11th consecutive quarter of record results and the fact that we achieved the results in the face of high legacy commodity costs and challenging economic and consumer headwinds in key markets. I am confident that we are operating with the discipline, flexibility and customer centricity necessary to enable us to continue driving EPS growth in excess of revenue growth over the long run,” Schultz added.“While still representing earnings growth of approximately 20% over last year’s fourth quarter, we have lowered our expectations for Q4 FY12 earnings per share to $0.44 to $0.45 to reflect the difficult economic environment all global retailers are confronting today,” commented Troy Alstead, cfo. “Nonetheless, we remain confident in the underlying strength of our business, in the strategies we have in place for driving sustained, profitable growth, and in our ability to again drive earnings growth in the range of 15% - 20% in fiscal 2013.” 

Weiter zum vollständigen Artikel bei "Starbucks Corp."

Quelle: EN, Starbucks

Nachrichten zu Starbucks Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Starbucks Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.04.2016Starbucks HoldDeutsche Bank AG
18.03.2016Starbucks HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
02.11.2015Starbucks Equal WeightBarclays Capital
30.10.2015Starbucks OutperformBMO Capital Markets
30.10.2015Starbucks BuyUBS AG
18.03.2016Starbucks HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
30.10.2015Starbucks OutperformBMO Capital Markets
30.10.2015Starbucks BuyUBS AG
30.10.2015Starbucks OutperformRBC Capital Markets
24.07.2015Starbucks BuyUBS AG
12.04.2016Starbucks HoldDeutsche Bank AG
02.11.2015Starbucks Equal WeightBarclays Capital
02.11.2012Starbucks sector performRBC Capital Markets
30.07.2012Starbucks neutralRobert W. Baird & Co. Incorporated
02.05.2012Starbucks sector performRBC Capital Markets
18.11.2008Starbucks verkaufenNasd@q Inside
27.09.2007Starbucks DowngradeBanc of America Sec.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Starbucks Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX geht stabil ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- PayPal-Deal mit Visa -- ElringKlinger kassiert Prognose -- Starbucks, Boeing, AMD im Fokus

Teile ehemaliger Bilfinger-Sparte offenbar wieder zum Verkauf. Rekordtransfer: Schürrle-Wechsel zum BVB offiziell. Gewinneinbruch bei American Airlines. GE punktet mit Energie und Luftfahrt. VW-Konzern setzt in Südkorea Verkauf von 79 Modellen aus. Heideldruck-Chef Linzbach verlässt Unternehmen. EZB-Vertreter: Probleme italienischer Banken lösbar.
Die wertvollsten Marken 2016
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?