27.01.2013 15:02
Bewerten
 (0)

Steigende Immobilienpreise: Bundesbank sieht keine Blase

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die zuletzt weiter gestiegenen Immobilienpreise sind nach Überzeugung der Bundesbank noch keine Gefahr für die Preisstabilität in Deutschland. "Auch wenn es Anzeichen von Übertreibungen in bevorzugten Lagen einiger deutscher Großstädte gibt - von einer Immobilienpreisblase kann man nicht sprechen", sagte Bundesbank-Vorstand Andreas Dombret der "Wirtschaftswoche". Zwar seien die Immobilienpreise in 125 deutschen Städten nach Berechnungen der Deutschen Bundesbank auf Basis von Angaben des Beratungsunternehmens BulwienGesa 2012 um 5,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Doch Dombret betonte: "Panikmache ist nicht gerechtfertigt."

 

    Typisch für eine Blase wäre vor allem ein übermäßig starkes Kreditwachstum, meinte Dombret. "In Deutschland ist das bisher nicht zu beobachten, die Immobilien sind hier unverändert solide finanziert." Allerdings könne es in Zukunft zu Fehlentwicklungen kommen, wenn über mehrere Jahre hinweg die Zinsen niedrig und die Liquidität hoch blieben: "Das hat uns die Erfahrung aus anderen Ländern gelehrt."/hqs/DP/he

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX fester gestartet -- Airbus-Absturz: Fehlender Flugschreiber soll Erklärungen liefern -- Kein Durchbruch bei Verhandlungen zu Griechenland in Brüssel -- Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme

Deutsche Post rechnet mit Warnstreiks im April. HHLA erwartet für 2015 nicht mehr Gewinn - Überraschend hohe Dividende. Holcim verkauft Minderheitsbeteiligung in Thailand. Weichai Power stockt Anteil an Kion auf 38,25 Prozent auf. Germanwings-Co-Pilot litt nach Pressebericht unter Sehstörungen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.