08.09.2013 10:58
Bewerten
 (0)

Steinbrück legt in Umfrage deutlich zu - Zeitung

   KARLSRUHE (AFP) - Zwei Wochen vor der Bundestagswahl haben die SPD und ihr Kanzlerkandidat Peer Steinbrück Aufwind in den Umfragen. In der wöchentlichen Emnid-Umfrage der "Bild am Sonntag" legt Steinbrück in der Frage der Kanzlerpräferenz um sieben Punkte zu und erreicht mit 35 Prozent Zustimmung seinen bislang besten Wert. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verliert zwei Punkte, liegt mit 50 Prozent Zustimmung aber immer noch klar vorne.

   In der Sonntagsfrage gewinnt die SPD zwei Punkte hinzu und erreicht 25 Prozent. Die Union kommt auf 40 Prozent (plus 1), die FDP auf 5 Prozent (minus 1). Die Grünen verharren bei elf Prozent, die Linkspartei erreicht neun Prozent (minus 1). Damit liegen beide politischen Lager zusammen bei jeweils 45 Prozent.

   Merkel hält ungeachtet ihrer guten Umfragewerte eine Wahlniederlage bei der Bundestagswahl für möglich: "Wer glaubt, dass ich sowieso irgendwie Kanzlerin bleibe, dem kann es passieren, dass er am Morgen nach der Wahl mit einer rot-rot-grünen Regierung aufwacht", sagte sie der "Bild am Sonntag". Es werde "knapp werden am 22. September".

   Den Versprechungen von Steinbrück und SPD-Chef Sigmar Gabriel, nach der Wahl auf keinen Fall mit der Linkspartei koalieren zu wollen, schenkte Merkel wenig Glauben: "Solche Beteuerungen haben wir von Frau Kraft in Nordrhein-Westfalen und von Frau Ypsilanti in Hessen vor ihren Wahlen auch schon gehört, und es kam dann nach den Wahlen doch anders."

   Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

   DJG/gos

   (END) Dow Jones Newswires

   September 08, 2013 04:27 ET (08:27 GMT)- - 04 27 AM EDT 09-08-13

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX um Nulllinie -- May kündigt klare Trennung von der Europäischen Union an -- Zalando erstmals Umsatzmilliarde im Quartal -- Deutsche Lufthansa, Beiersdorf im Fokus

Euro steigt auf höchsten Stand seit Jahresbeginn. ZEW-Konjunkturerwartungen steigen. Renault erzielt Rekordabsatz 2016 und übertrifft Erzrivale Peugeot. Hyundai Motor kündigt Milliardeninvestition in USA an. Tabakkonzern BAT legt für Reynolds 49 Milliarden Dollar auf den Tisch. Deutsche Bank könnte Boni für 2016 zurückhalten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG 710000
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
E.ON SE ENAG99
Deutsche Lufthansa AG 823212
Commerzbank CBK100
Apple Inc. 865985
BMW AG 519000
Allianz 840400
BASF BASF11
Nordex AG A0D655
Deutsche Telekom AG 555750
Siemens AG 723610
Bayer BAY001
Zalando ZAL111