17.01.2013 13:47

Senden

Steinbrück will Abzocke bei Dispo-Zinsen stoppen


    BERLIN (dpa-AFX) - SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück will überhöhte Dispo-Zinsen per Gesetz stoppen. "Obwohl sich die Banken bei der Europäischen Zentralbank (EZB) derzeit für nur 0,75 Prozent so günstig Geld leihen können wie nie, verlangen sie bis zu 15 Prozent Zinsen für einen einfachen Überziehungskredit. Das ist Wucher", sagte Steinbrück der "Bild"-Zeitung. Die SPD will nur noch Dispo-Zinsen von maximal rund acht Prozent zulassen. Die Linke-Politikerin Sahra Wagenkneckt lobte: "Mit dem Vorstoß zur Bekämpfung von Wucherzinsen macht Peer Steinbrück deutlich, dass eine gemeinsame Politik von SPD und Linken zum Wohle der Menschen in diesem Land möglich ist."/ir/DP/stb

 

Kommentare zu diesem Artikel

Hamtaro schrieb:
17.01.2013 14:43:55

Das Problem sind die Habenzinsen und nicht die Sollzinsen. Auserdem wird niemand gezwungen Schulden zu machen. Leider hat Steinbrück wie immer das Problem verfehlt. Zumindest trifft er alle Fettnäpfchen noch.

vgr schrieb:
17.01.2013 14:13:10

Steinbrück hat scheinbar kein anderes Thema als die Banken zu haben. Will er wohl alle verstaatlichen?

vgr schrieb:
17.01.2013 14:11:44

Steinbrück scheint ein Banker zu sein!

Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen