10.12.2012 17:12
Bewerten
 (0)

Stephan Wolf neuer Vize-Betriebsratschef des VW-Werks Wolfsburg

    WOLFSBURG (dpa-AFX) - Wechsel an der Spitze des Betriebsrats im Volkswagen (Volkswagen vz)-Stammwerk Wolfsburg: Die Arbeitnehmervertreter wählten am Montag Stephan Wolf zu ihrem neuen stellvertretenden Vorsitzenden. Der 46-Jährige tritt die Nachfolge von Bernd Wehlauer (58) an, der in die passive Phase der Altersteilzeit wechselte, wie der Betriebsrat mitteilte. Wolf war 1986 zu VW gekommen und gilt auch als Anwärter für den Posten des stellvertretenden Chefs im Gesamtbetriebsrat. Seit 2002 ist der Arbeitsrecht-Experte Mitglied im Betriebsrat.

 

    Ein 2007 zwischen Vorstand und Betriebsrat vereinbartes Modellprojekt, der sogenannten Volkswagen-Weg, soll auch weiterhin Organisationsverbesserungen garantieren. Ziel ist es, dass Volkswagen-Mitarbeiter darin geschult werden, Verschwendung zu erkennen und zu beseitigen. Diese Vereinbarung wurde jetzt um weitere fünf Jahre verlängert.

 

    Der Vorsitzendes des Gesamt- und Konzernbetriebsrats, Bernd Osterloh, würdigte das Modell als Erfolgsmodell. Er betonte aber, dass in Zukunft die altersgerechte Gestaltung der Arbeit stärker im Mittelpunkt stehen müsse, damit die Beschäftigte tatsächlich bis zum Ruhestand im Betrieb aktiv sein könnten./rek/DP/zb

 

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.09.2016Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
26.09.2016Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
23.09.2016Volkswagen vz UnderperformJefferies & Company Inc.
23.09.2016Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
23.09.2016Volkswagen vz overweightJP Morgan Chase & Co.
28.09.2016Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
26.09.2016Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
23.09.2016Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
23.09.2016Volkswagen vz overweightJP Morgan Chase & Co.
22.09.2016Volkswagen vz buyequinet AG
16.09.2016Volkswagen vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.09.2016Volkswagen vz Equal weightBarclays Capital
12.09.2016Volkswagen vz HoldCommerzbank AG
07.09.2016Volkswagen vz HoldDeutsche Bank AG
07.09.2016Volkswagen vz HoldCommerzbank AG
23.09.2016Volkswagen vz UnderperformJefferies & Company Inc.
07.09.2016Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
07.09.2016Volkswagen vz UnderperformJefferies & Company Inc.
19.08.2016Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
09.08.2016Volkswagen vz UnderperformJefferies & Company Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen schwächer -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec einigt sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

Tesla mit 'Autopilot'-Assistent kollidiert mit Bus. Lufthansa-Aktie schwächster DAX-Wert: Air Berlin-Deal und Ölpreisrally belasten. Deutsche Arbeitslosenquote im September leicht rückläufig. SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?