07.06.2013 16:30
Bewerten
(0)

Frankreich weitet Steuerermittlungen auf UBS AG aus

Steuerhinterziehung?: Frankreich weitet Steuerermittlungen auf UBS AG aus | Nachricht | finanzen.net
Steuerhinterziehung?
Die französische Justiz verschärft ihr Vorgehen gegen die UBS wegen Steuerhinterziehung.
Die Strafverfolger haben ihre Ermittlungen auf die UBS-Muttergesellschaft in der Schweiz ausgeweitet, wie die zuständige Behörde mitteilte. Erst letzte Woche hatten sie ein formelles Ermittlungsverfahren gegen die französische Tochtergesellschaft UBS France eingeleitet. Sie verdächtigen sie, vermögenden Franzosen geholfen zu haben, Steuerzahlungen umgangen zu haben.

   Konkret ging es darum, ob Mitarbeiter der französischen UBS-Niederlassung ihren Kollegen in der Schweizer Zentrale dabei unterstützt haben, vermögende Franzosen als Kunden zu gewinnen, die daraufhin keine Steuern mehr in Frankreich zahlten. Sie stehen im Verdacht, aktiv an einzelne Franzosen herangetreten zu sein, um sie zu einer Kontoeröffnung in der Schweiz zu bewegen. Nach französischen Gesetzen ist die Kundenakquise im Bankgeschäft in Frankreich ausschließlich Kreditinstituten in Frankreich erlaubt. Nun haben die Behörden auch gegen den Mutterkonzern formelle Anschuldigungen vorgebracht.

   Ein UBS-Sprecher sagte, die Bank werde "weiterhin mit den Behörden in Frankreich im Rahmen der geltenden Gesetze zusammenarbeiten, um in der Angelegenheit zu einer Lösung zu kommen". Die UBS toleriere keine Aktivitäten, die darauf abzielen, Kunden bei der Umgehung ihrer Steuerpflichten zu unterstützen.

   Vor rund vier Jahren waren der UBS ähnliche Ermittlungen der US-Behörden teuer zu stehen gekommen. Die Bank traf mit den USA eine Vereinbarung, unter der sie 780 Millionen US-Dollar Strafe zahlte und zugab, Amerikanern mit Hilfe Schweizer Konten bei der Steuervermeidung geholfen zu haben.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/mgo/kla   Dow Jones Newswires Von John Letzing und Ruth Bender

Bildquellen: Pincasso / Shutterstock.com, Simon Zenger / Shutterstock.com

Nachrichten zu UBS AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu UBS AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.06.2017UBS overweightMorgan Stanley
13.06.2017UBS overweightMorgan Stanley
09.06.2017UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.05.2017UBS NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.05.2017UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.06.2017UBS overweightMorgan Stanley
13.06.2017UBS overweightMorgan Stanley
03.05.2017UBS buyBaader Bank
02.05.2017UBS overweightMorgan Stanley
28.04.2017UBS buyS&P Capital IQ
09.06.2017UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.05.2017UBS NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.05.2017UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.05.2017UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
02.05.2017UBS HoldKepler Cheuvreux
24.04.2017UBS UnderperformMacquarie Research
31.01.2017UBS Group UnderperformBNP PARIBAS
09.01.2017UBS Group UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
15.12.2016UBS Group ReduceKepler Cheuvreux
31.10.2016UBS Group UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für UBS AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow Jones am Ende nahezu unverändert -- Takata-Aktie im freien Fall: Insolvenzantrag steht kurz bevor -- AURELIUS verspricht mehr Transparenz -- METRO, Oracle im Fokus

Übernahmeziel Pfeiffer Vacuum kauft in den USA selbst zu. Tesla überholt BMW. E-Autos: Mit diesen sechs Aktien sind Anleger für die Zukunft der Mobilität gerüstet. Interpol fahndet wohl nach VW-Managern wegen Dieselbetrugs. Ölpreise nach jüngstem Preissturz etwas gestiegen. EU genehmigt Evonik Übernahme von Huber Silica. Apple will Musikkonzernen offenbar weniger zahlen. Kepler hält E.ON für zu teuer und rät zum Verkauf.

Top-Rankings

In diese Unternehmen investiert Amazon
Welche Unternehmen profitieren von Jeff Bezos?
KW 24: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 24: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Nordex AGA0D655
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
AURELIUSA0JK2A
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
Amazon.com Inc.906866
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Allianz840400