23.11.2012 07:06
Bewerten
 (0)

Stöß: SPD-Linke hat sich beim Rentenkonzept durchgesetzt

    BERLIN (dpa-AFX) - Die SPD-Linke hat nach Überzeugung des Berliner Parteichefs Jan Stöß das Rentenkonzept der Bundes-SPD wesentlich beeinflusst. "Die entscheidende politische Umsteuerung, die wir erreicht haben, ist: Wir werden bis 2020 am bestehenden Rentenniveau von 50 Prozent festhalten", sagte Stöß der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. An diesem Samstag will die SPD ihr Rentenkonzept beschließen.

 

    "Ursprünglich stand in dem Papier, dass an der bestehenden Rentenformel nicht gerüttelt wird", sagte der Vorsitzende der mehrheitlich linken Berliner SPD. Das hätte bedeutet, dass das Rentenniveau bis 2020 auf 46 Prozent und bis 2030 auf 43 Prozent absinken könnte. Jetzt aber solle in die geltende Rentenformel eingegriffen werden, wenn es nötig sei, betonte Stöß. "Diese Veränderungen haben die Linken erreicht, und unser Kanzlerkandidat Peer Steinbrück trägt sie mit." Stöß betonte: "Wir sind als SPD gut beraten, wenn linke Positionen Eingang in unsere Programmatik für den Wahlkampf finden und wir damit unser Profil der sozialen Gerechtigkeit glaubwürdig bekräftigen."

 

    Ebenso zufrieden zeigte sich Stöß damit, dass jetzt auch der baldige Einstieg in die Angleichung der Ost-Renten an das West-Niveau ins Konzept aufgenommen worden sei. "Wichtig ist, dass wir in der nächsten Legislatur nach der Bundestagswahl 2013 einen Einstieg hinbekommen und die Ostrenten stufenweise bis 2020 angleichen."/bh/DP/zb

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Sägt Google mit neuem Produkt an Apples Thron? -- Ökonomen senken wegen Brexit deutsche Wachstumsprognosen -- Nike erhält weniger Bestellungen -- KUKA im Fokus

EU-27 beschließen nach Brexit "Nachdenkphase" bis September. EZB-Vizepräsident: Weitere Lockerung nur noch begrenzt möglich. Monsanto mit überraschend deutlichem Umsatz- und Gewinnrückgang. Bei adidas ist die Luft raus nach bisher starkem Jahr. Ex-VW-Patriarch Piëch lässt Porsche-SE-Hauptversammlung sausen.
So hoch sind die Bundesländer verschuldet
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?