10.09.2013 20:35
Bewerten
 (0)

Streit um Jade-Weser-Port soll beigelegt werden

    WILHELMSHAVEN/HANNOVER (dpa-AFX) - Ein Schlichter soll den Streit zwischen der Landesregierung und dem Wilhelmshavener Hafenbetreiber Eurogate um den Jade-Weser-Port beenden. Beide Seiten hätten sich auf einen Moderator verständigt, sagte Eurogate-Geschäftsführer Marcel Egger in einem Gespräch mit der "Nordwest-Zeitung" in Oldenburg (Mittwochsausgabe). Ziel sei es, verschiedene vor dem Oldenburger Landgericht anhängige Klagen außergerichtlich zu erledigen. Es seien bereits mehrere Gesprächstermine festgelegt, an denen Vertreter des Wirtschaftsministeriums und von Eurogate teilnehmen sollen. Unterschiedliche Auffassungen gibt es unter anderem über die Gestaltung der Hafengebühren und die Anzahl der notwendigen Umschlagsbrücken./sky/DP/fn

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX nach Rekord leicht im Minus -- Dow startet mit Verlust -- Heidelberger Druck nach Zukauf an SDAX-Spitze -- Ukraine: Notenbank hebt Leitzins drastisch an -- Apple, RWE, Merck im Fokus

Air Berlin kündigt Umbau und Billigtarif an. BMW-Chef kündigt weiteren Absatzrekord in 2015 an. Schweizer Wirtschaft wächst Ende 2014 doppelt so stark wie erwartet. Deutsche Finanzexperten halten Grexit für immer wahrscheinlicher. Homag nach Übernahme von Stiles mit Umsatzrekord. Munich Re übernimmt britische Photovoltaik-Anlagen.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Die EU will den Verbrauch von Plastiktüten begrenzen. Unterstützen Sie solche Pläne?