13.02.2013 06:06
Bewerten
 (1)

Strompreis-Debatte - SPD lässt Altmaier auflaufen

    BERLIN (dpa-AFX) - Die SPD wirft der Bundesregierung ein heilloses Durcheinander in der Debatte über eine Strompreisbegrenzung vor und lehnt die Kompromisssuche vorerst ab. SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier betonte in einer Antwort auf ein Dialogangebot von Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU), die SPD-Fraktion erwarte vor möglichen Gesprächen zunächst eine abgestimmte Position von Schwarz-Gelb.

 

    "Bedauerlicherweise geht weder aus Ihrem Papier noch aus den öffentlichen Äußerungen von Ihnen und Ihren Kabinettskollegen hervor, dass es in der Frage der Strompreis-Sicherung eine einheitliche Position der Bundesregierung gibt", heißt es in dem Schreiben Steinmeiers, das der Deutschen Presse-Agentur (dpa) vorliegt.

 

    Zunächst schlage Altmaier ein Konzept für ein zweijähriges Einfrieren der Ökostrom-Umlage auf ihrem heutigen Niveau von 5,28 Cent je Kilowattstunde vor - dann lanciere Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) über die Medien ein eigenes Konzept, dass die Vergütungen radikal zusammenstreichen wolle. Dies sei nur "das jüngste von vielen Beispielen für Uneinheitlichkeit und Inkonsistenz innerhalb der Bundesregierung", kritisierte Steinmeier.

 

    Altmaier, der zuvor Rösler über sein Konzept nur kurzfristig per SMS informiert hatte, erfuhr von Röslers Vorschlägen wiederum auch erst aus der Presse. Beide Ministerien begründeten den Fauxpas mit einer Fax-Panne. Noch ist unklar, ob es zu beiden Konzepten vor der Bundestagswahl Gesetzentwürfe geben soll - bisher gibt es nur Positionspapiere.

 

    Steinmeier betonte, Ziel müsse sein, zeitnah Wege und Instrumente zu finden, um die Energiewende bezahlbar für Unternehmen und Bürger zu gestalten. Der SPD-Fraktionschef hält sich derzeit zu politischen Gesprächen in Washington und Boston auf./ir/DP/zb

 

Nachrichten zu RWE AG (spons. ADRs)

  • Relevant1
  • Alle4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG (spons. ADRs)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

RWE Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Nach Brexit-Entscheid: DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- US-Börsen massiv im Minus -- Briten stimmen für EU-Ausstieg -- Staatsanwaltschaft durchsucht Zentrale von thyssenkrupp

Erneut Warnstreiks bei Amazon in Leipzig. Lufthansa Cargo verlangt von Mitarbeitern Gehaltsverzicht. Deutsche Post verliert Finanzvorstand Rosen. Aktiencrash hat offenbar fünf Billionen Dollar vernichtet. Brexit Step-by-step: So geht's für die Briten jetzt weiter.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der World Wealth Report 2016
Hier ist Leben preiswert!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Am Donnerstag, den 23. Juni blicken die Anleger mit Spannung auf das EU-Referendum der Briten. Welchen Ausgang erwarten Sie?