Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

18.04.2012 12:52

Senden

Studie: 28.000 Firmen seit 2007 mit Hilfe von Google-Diensten entstanden

Google zu myNews hinzufügen Was ist das?


    BERLIN (dpa-AFX) - In Deutschland sind in den vergangenen vier Jahren nach einer Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW Köln) 28.000 neue Unternehmen mit der Hilfe von Diensten des Internetriesen Google entstanden, die sich am Markt behaupten konnten. Diese neu gegründeten Firmen hätten fast 100.000 Arbeitsplätze geschaffen und im Jahr 2010 einen Umsatz von 8,6 Milliarden Euro erzielt, sagte René C.G. Arnold von der IW Köln Consult GmbH. Die Studie wurde im Auftrag von Google Deutschland vorgenommen.

 

    In Deutschland werden nach den Zahlen des ZEW Gründungspanels jährlich ungefähr 200.000 neue Unternehmen gegründet. Aus den ZEW-Zahlen geht allerdings nicht hervor, wie viele Firmen sich dann auch tatsächlich am Markt durchsetzen können oder wieder von der Bildoberfläche verschwinden.

 

    Arnold betonte am Mittwoch in Berlin, das Internet spiele in allen deutschen Unternehmen erst bei 18 Prozent eine zentrale Rolle. Bei Google-Kunden liege dieser Anteil mit 48 Prozent erwartungsgemäß deutlich höher. Unter den Kunden des US-Konzerns erzielten kleinere Unternehmen bis bis zu neun Mitarbeitern 42 Prozent ihrer Umsätze online, während größere Unternehmen ab 50 Mitarbeiter lediglich auf einen Online-Umsatzanteil von 15 Prozent kämen.

 

    "Das Internet übernimmt die Rolle der Dampfmaschine im 21. Jahrhundert", sagte Arnold. Dabei werde die wirtschaftliche Bedeutung nicht vor allem von der Produktion der Internet-Dienste bestimmt, sondern von der Nutzung. Arnold verwies dabei auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes aus dem Jahr 2011: Danach verfügen noch immer 18 Prozent aller Unternehmen in Deutschland über keinen Internetanschluss, bei weiteren 32 Prozent spielt das Netz nur eine "untergeordnete Rolle". Ein "wichtige Rolle" spielt das Internet bei ebenfalls 32 Prozent. Eine "zentrale Rolle" nimmt das Netz bei 18 Prozent aller Unternehmen ein.

 

    Für die IW-Studie wurden 11.000 Google-Kunden in Deutschland im September 2011 sowie 2.500 deutsche Unternehmen im November 2011 befragt./chd/DP/jha

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Patentklagen
Google bot Samsung Hilfe in Patentstreit mit Apple an
Google wird als treibende Kraft hinter dem Betriebssystem Android stärker in den Patentstreit zwischen Apple und Samsung hineingezogen. » mehr
21:20 Uhr
App streamt Google Play Music über Apple AirPlay (ZDNet.de)
19:31 Uhr
IBM Touts Open Servers, Teams With Google to Tap Big Data (EN, TheStreet.com)
19:05 Uhr
Google and AT&T Look to Dominate High-Speed Internet While Crushing the Competition (EN, MotleyFool)
18:43 Uhr
Smartphones: Google bot Samsung Hilfe im Patentstreit mit Apple an (manager magazin online)
18:23 Uhr
Why Exclusive Apps Will Become Standard for Apple and Android (EN, MotleyFool)
18:01 Uhr
Google bot Samsung Hilfe im Milliardenstreit mit Apple an (Handelszeitung)
17:19 Uhr
Google, SunPower unwrap solar-power deal (EN, MarketWatch)
16:21 Uhr
Google Develops Glucose-Detectable Contact Lens (EN, TheStreet.com)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Google Inc.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
22.04.14Google OutperformBernstein Research
03.04.14Google overweightMorgan Stanley
02.04.14Google OutperformBernstein Research
05.02.14Google kaufenBernstein
03.02.14Google haltenIndependent Research GmbH
22.04.14Google OutperformBernstein Research
03.04.14Google overweightMorgan Stanley
02.04.14Google OutperformBernstein Research
05.02.14Google kaufenBernstein
18.10.13Google kaufenDeutsche Bank AG
03.02.14Google haltenIndependent Research GmbH
12.06.13Google haltenIndependent Research GmbH
30.01.13Google haltenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
24.01.13Google haltenIndependent Research GmbH
31.10.12Google neutralFrankfurter Tagesdienst
24.11.08Google sellMerriman Curhan Ford & Co
19.11.08Google ausgestopptNasd@q Inside
16.03.07Google Bär der WocheDer Aktionärsbrief
08.03.06Google im intakten AbwärtstrendDer Aktionär
02.02.06Google verkaufenFrankfurter Tagesdienst
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Google Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Google Inc.390,61
-0,99%
Google Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen