18.04.2012 12:52
Bewerten
 (0)

Studie: 28.000 Firmen seit 2007 mit Hilfe von Google-Diensten entstanden

    BERLIN (dpa-AFX) - In Deutschland sind in den vergangenen vier Jahren nach einer Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW Köln) 28.000 neue Unternehmen mit der Hilfe von Diensten des Internetriesen Google entstanden, die sich am Markt behaupten konnten. Diese neu gegründeten Firmen hätten fast 100.000 Arbeitsplätze geschaffen und im Jahr 2010 einen Umsatz von 8,6 Milliarden Euro erzielt, sagte René C.G. Arnold von der IW Köln Consult GmbH. Die Studie wurde im Auftrag von Google Deutschland vorgenommen.

 

    In Deutschland werden nach den Zahlen des ZEW Gründungspanels jährlich ungefähr 200.000 neue Unternehmen gegründet. Aus den ZEW-Zahlen geht allerdings nicht hervor, wie viele Firmen sich dann auch tatsächlich am Markt durchsetzen können oder wieder von der Bildoberfläche verschwinden.

 

    Arnold betonte am Mittwoch in Berlin, das Internet spiele in allen deutschen Unternehmen erst bei 18 Prozent eine zentrale Rolle. Bei Google-Kunden liege dieser Anteil mit 48 Prozent erwartungsgemäß deutlich höher. Unter den Kunden des US-Konzerns erzielten kleinere Unternehmen bis bis zu neun Mitarbeitern 42 Prozent ihrer Umsätze online, während größere Unternehmen ab 50 Mitarbeiter lediglich auf einen Online-Umsatzanteil von 15 Prozent kämen.

 

    "Das Internet übernimmt die Rolle der Dampfmaschine im 21. Jahrhundert", sagte Arnold. Dabei werde die wirtschaftliche Bedeutung nicht vor allem von der Produktion der Internet-Dienste bestimmt, sondern von der Nutzung. Arnold verwies dabei auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes aus dem Jahr 2011: Danach verfügen noch immer 18 Prozent aller Unternehmen in Deutschland über keinen Internetanschluss, bei weiteren 32 Prozent spielt das Netz nur eine "untergeordnete Rolle". Ein "wichtige Rolle" spielt das Internet bei ebenfalls 32 Prozent. Eine "zentrale Rolle" nimmt das Netz bei 18 Prozent aller Unternehmen ein.

 

    Für die IW-Studie wurden 11.000 Google-Kunden in Deutschland im September 2011 sowie 2.500 deutsche Unternehmen im November 2011 befragt./chd/DP/jha

 

Nachrichten zu Alphabet Inc. (C) (Google)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alphabet Inc. (C) (Google)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.10.2016Alphabet buyNeedham & Company, LLC
28.10.2016Alphabet HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
05.10.2016Alphabet buyNeedham & Company, LLC
12.07.2016Alphabet overweightJP Morgan Chase & Co.
22.04.2016Alphabet overweightJP Morgan Chase & Co.
28.10.2016Alphabet buyNeedham & Company, LLC
28.10.2016Alphabet HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
05.10.2016Alphabet buyNeedham & Company, LLC
12.07.2016Alphabet overweightJP Morgan Chase & Co.
22.04.2016Alphabet overweightJP Morgan Chase & Co.
13.07.2015Google HoldPivotal Research Group
24.04.2015Google PerformOppenheimer & Co. Inc.
23.04.2015Google HoldAxiom Capital
08.12.2014Google NeutralMonness, Crespi, Hardt & Co.
05.12.2014Google NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alphabet Inc. (C) (Google) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Verlust ins Wochende -- US-Börsen kaum verändert -- Im Wahljahr 2017 droht Euro-Krise 2.0 -- US-Arbeitslosenquote auf tiefstem Stand seit 2007 -- AIXTRON, SLM Solutions im Fokus

Vier Weltstädte wollen bis 2025 Dieselautos verbieten. Deutsche Bank stellt gewisse Kundenverbindungen ein. Italiens Wirtschaftsminister: Kein Finanzbeben nach Referendum. Eine schöne Bescherung: Doch wer bekommt eigentlich Weihnachtsgeld? Tim Cook antwortet per Mail auf Userbeschwerde zu Apple-AirPods.
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Das Europaparlament hat ein Einfrieren der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei gefordert. Halten Sie diese Entscheidung für richtig?