03.01.2013 18:45
Bewerten
(16)

Skandale in Griechenland auf neuem Höhepunkt

Sturz der Regierung?: Skandale in Griechenland auf neuem Höhepunkt | Nachricht | finanzen.net
Sturz der Regierung?
DRUCKEN
Der Tourismus ist für die griechische Wirtschaft so etwas wie die letzte Bastion. Jetzt wird ausgerechnet das nationale Fremdenverkehrsamt von einem neuen, millionenschweren Veruntreuungsskandal erschüttert. Das bringt die fragile Regierung in Bedrängnis.


Von ALKMAN GRANITSAS und NEKTARIA STAMOULI

Griechenland kommt nicht zur Ruhe. Gleich zwei neue Skandale suchen das Land heim. War es den griechischen Behörden schon nicht gelungen, reiche mutmaßliche Steuerhinterzieher zur Rechenschaft zu ziehen, setzt den krisengeschüttelten griechischen Politikern nun ein neuer Schlag zu. Ausgerechnet beim nationalen Tourismusamt, dem Hüter der letzten Einnahmequelle der desolaten griechischen Wirtschaft, sollen Gelder über mehrere Millionen Euro veruntreut worden sein.

Im Dezember seien Rechnungsprüfer damit beauftragt worden, eine Lücke in den Büchern des Fremdenverkehrsamts zu untersuchen, berichten Regierungsvertreter. Die Überprüfung sei eingeleitet worden, weil man auf einen vermutlich betrügerischen Scheck gestoßen war. Dieser hatte den Verdacht geweckt, in dem Amt arbeiteten möglicherweise korrupte Angestellte. Die Prüfer hätten eine Reihe unzulässiger Transaktionen über insgesamt zwölf Millionen Euro aufgedeckt. Sie reichten bis ins Jahr 2003 zurück, sagen zwei führende Regierungsbeamte.

Amtsträger mit Bezug zu den zwei etablierten politischen Parteien Griechenlands, die beide der derzeitigen fragilen Koalitionsregierung angehören, könnten in den Skandal verwickelt sein ... Lesen Sie den vollständigen Artikel auf WSJ.de

Bildquellen: Tatiana Popova / Shutterstock.com, kwest / Shutterstock.com
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX pendelt seitwärts -- Asiens Börsen uneinig -- Trump droht Nordkorea mit "totaler Vernichtung" -- thyssenkrupp einigt sich mit Tata -- Fed-Leitzinsentscheid am Abend

Zara-Mutter Inditex halten Neueröffnungen auf Wachstumskurs. Japans Exporte mit höchstem Wachstum seit fast vier Jahren. Briten wollen angeblich 20 Milliarden Euro für Scheidung von EU anbieten. Investor: Teslas Model 3 wird das Ende für die BMW 3er-Reihe sein.

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Bitcoin Group SEA1TNV9
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Allianz840400
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
GeelyA0CACX