01.02.2013 17:35
Bewerten
 (0)

TAGESVORSCHAU: Termine am 04. Februar 2013

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Wirtschafts- und Finanztermine am Montag, den 04. Februar 2013:

 

^ TERMINE MIT ZEITANGABE 09:00 E:   Arbeitslosenzahlen 01/13 10:30 D:   sentix Konjunkturindex 11:00 EU:  Erzeugerpreise 12/12 11:30 NL:  Geldmarktpapiere            Laufzeit: 3 und 6 Monate            Volumen: 5,0 Mrd Euro 14:00 D:   Hannover Rück                           Call zur Vertragserneuerung 14:50 F:   Geldmarktpapiere            Laufzeiten: 3, 6 und 12 Monate            Volumen: 7,4 Mrd Euro 16:00 USA: Auftragseingang Industrie 12/12

 

TERMINE OHNE GENAUE ZEITANGABE       CH:  Julius Baer Group                       Jahreszahlen       D:   Dyckerhoff                              Jahreszahlen       D:   Kfz-Neuzulassungen 01/13       J:   Japan Airlines                          Q3-Zahlen       TW:  HTC                                     Jahreszahlen°

 

    Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt recherchiert. Dennoch übernimmt die dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH keine Haftung für die Richtigkeit. Alle Zeitangaben erfolgen in MEZ./bwi

 

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?