30.11.2012 20:23
Bewerten
 (0)

Tausende Slowenen demonstrieren erneut 'gegen die Mächtigen'

    LJUBLJANA/BELGRAD (dpa-AFX) - Tausende Slowenen haben am Freitag in der Hauptstadt Ljubljana "gegen die Eliten" demonstriert. "Oligarchen und Diebe sollen abtreten", verlangten die Protestierenden. Sie trugen Plakate mit dem Porträt des konservativen Regierungschef Janez Jansa und der Aufschrift "Der ist fertig". Aber auch die Oppositionsführer mussten sich beißende Kritik gefallen lassen. Die Menschen verlangten ein "Ende der sozialen Einschnitte". Viele trugen rote Nelken als traditionelles Zeichen der Arbeiterbewegung.

 

    Das Euroland Slowenien wird selbst nach Darstellung der Regierung von Bankrott bedroht. Schon vor Tagen war es in der zweitgrößten Stadt Maribor zu Zusammenstößen mit der Polizei gekommen, nachdem mehr als 10.000 Menschen für den Rücktritt des Bürgermeisters demonstriert hatten, der unter Korruptionsverdacht steht. Am Freitagabend gab es auch in zahlreichen anderen slowenischen Städten ähnliche Demonstrationen. Sie verliefen friedlich./ey/DP/he

 

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dämpfer für US-Zinswende: Arbeitskosten steigen schwächer - US-Börsen stagnieren -- Rekordverlust für Schweizer Nationalbank -- Airbus, Sharp, BNP Paribas im Fokus

Eurokurs unter 1,10 Dollar. Datenschützer beharren auf globalem Löschanspruch gegen Google. Griechische Börse öffnet am Montag. Chinas Finanzaufsicht untersucht automatisierten Handel. ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?