11.11.2012 18:04
Bewerten
 (0)

Tausende protestieren während der Haushaltsdebatte in Athen

    ATHEN (dpa-AFX) - Rund 10.000 Menschen sind nach Schätzungen der Polizei am Sonntagabend vor das Parlament in Athen gezogen, um gegen das jüngste Sparpaket und den Staatshaushalt 2013 zu demonstrieren. "Nehmt Euer Sparprogramm zurück - Wir können nicht mehr", skandierten viele Demonstranten. Einige trugen Transparente, auf denen der Internationale Währungsfonds (IWF) beschimpft wurde. Die Proteste verliefen zunächst friedlich. Dazu aufgerufen hatten Gewerkschaften und linke Parteien.

 

    Das griechische Parlament soll um Mitternacht Ortszeit (23.00 MEZ) in einer namentlichen Abstimmung über den Haushalt abstimmen. Die Billigung des Etats ist eine der Voraussetzungen für die Auszahlung der nächsten Kredittranche an Athen. Bereits am Mittwoch hatte das Parlament ein neues Sparprogramm über 13,5 Milliarden Euro gebilligt. An diesem Montag wollen die Finanzminister der Eurogruppe beraten, wie es mit Griechenland weitergehen soll./tt/DP/he

 

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?