23.11.2012 13:31
Bewerten
 (0)

Telefonkonferenz der Eurogruppe zu Griechenland am Samstag

   Von Gabriele Steinhauser

   BRÜSSEL--Die Finanzminister der Eurogruppe wollen am Samstag in einer Telefonkonferenz ausloten, welche Möglichkeiten es gibt, das Rettungspaket für Griechenland endgültig fertigzustellen. Mit der Telefonkonferenz soll das Treffen der Finanzminister am Montag vorbereitet werden, sagte ein Beamter der Eurozone. Bei dieser Zusammenkunft hoffen die Minister die letzten finanziellen Lücken für das Rettungspaket zu stopfen.

   Es hakt derzeit vor allem bei der Frage, wie die Schuldenlast Griechenlands wieder auf ein tragfähiges Niveau zurückgeführt werden kann. Nach Angaben aus informierten Kreisen haben sich die Gläubigerstaaten und der Internationale Währungsfonds (IWF) in diesem Punkt angenähert. Der IWF habe eingewilligt, den griechischen Schuldenstand im Jahr 2020 nun mit 124 Prozent statt der bislang festgelegten 120 Prozent der Wirtschaftsleistung als tragfähig zu erachten, hieß es.

   Der Beamte sagte weiter, die jüngst diskutierte Idee, die Schuldenlast mit einen Rückkauf von griechischen Staatsanleihen zu senken, sei in Frage gestellt, weil die Kurse dieser Papiere vor dem Hintergrund dieser Diskussion bereits angezogen hätten. "Wenn der Preis zu hoch ist, wird das nicht stattfinden", sagte der Beamte.

   Inzwischen diskutierten die Regierungen darüber, 75 Prozent der bei der Europäischen Zentralbank (EZB) aufgelaufenen Gewinne aus griechischen Staatsanleihen an Griechenland zurückzuzahlen, ergänzte der Beamte. In einer ersten Phase der Rettung Griechenlands hatte die EZB schätzungsweise 60 Milliarden Euro an griechischen Schuldtiteln gekauft, um die Zinsen für das Land zu drücken.

   Kontakt zum Autor: andreas.plecko@dowjones.com

   DJG/apo/chg

   (END) Dow Jones Newswires

   November 23, 2012 07:00 ET (12:00 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 07 00 AM EST 11-23-12

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX im Plus erwartet -- Asiens Börsen mit Gewinnen -- Italienischer Regierungschef Renzi zurückgetreten -- Monte Paschi bittet EZB um Aufschub für Rettungsplan -- Ölpreise wenig verändert

Unicredit bekommt Milliarden für polnische Bank Pekao. Parlament in London billigt Mays Zeitplan für Brexit-Antrag. Russland verkauft Rosneft-Beteiligung an Glencore und Katar. Abgas-Skandal: Kommission will gegen Deutschland Verfahren eröffnen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?