23.11.2012 13:31
Bewerten
 (0)

Telefonkonferenz der Eurogruppe zu Griechenland am Samstag

   Von Gabriele Steinhauser

   BRÜSSEL--Die Finanzminister der Eurogruppe wollen am Samstag in einer Telefonkonferenz ausloten, welche Möglichkeiten es gibt, das Rettungspaket für Griechenland endgültig fertigzustellen. Mit der Telefonkonferenz soll das Treffen der Finanzminister am Montag vorbereitet werden, sagte ein Beamter der Eurozone. Bei dieser Zusammenkunft hoffen die Minister die letzten finanziellen Lücken für das Rettungspaket zu stopfen.

   Es hakt derzeit vor allem bei der Frage, wie die Schuldenlast Griechenlands wieder auf ein tragfähiges Niveau zurückgeführt werden kann. Nach Angaben aus informierten Kreisen haben sich die Gläubigerstaaten und der Internationale Währungsfonds (IWF) in diesem Punkt angenähert. Der IWF habe eingewilligt, den griechischen Schuldenstand im Jahr 2020 nun mit 124 Prozent statt der bislang festgelegten 120 Prozent der Wirtschaftsleistung als tragfähig zu erachten, hieß es.

   Der Beamte sagte weiter, die jüngst diskutierte Idee, die Schuldenlast mit einen Rückkauf von griechischen Staatsanleihen zu senken, sei in Frage gestellt, weil die Kurse dieser Papiere vor dem Hintergrund dieser Diskussion bereits angezogen hätten. "Wenn der Preis zu hoch ist, wird das nicht stattfinden", sagte der Beamte.

   Inzwischen diskutierten die Regierungen darüber, 75 Prozent der bei der Europäischen Zentralbank (EZB) aufgelaufenen Gewinne aus griechischen Staatsanleihen an Griechenland zurückzuzahlen, ergänzte der Beamte. In einer ersten Phase der Rettung Griechenlands hatte die EZB schätzungsweise 60 Milliarden Euro an griechischen Schuldtiteln gekauft, um die Zinsen für das Land zu drücken.

   Kontakt zum Autor: andreas.plecko@dowjones.com

   DJG/apo/chg

   (END) Dow Jones Newswires

   November 23, 2012 07:00 ET (12:00 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 07 00 AM EST 11-23-12

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- Neues Treffen: Schuldenstreit mit Griechenland geht in neue Runde -- Frist verstrichen: Athen zahlt IWF-Kreditrate nicht -- Chefwechsel bei der Deutschen Bank

Deutsche Annington schließt Kapitalerhöhung für Milliardenübernahme ab. Modehändler CBR sagt Börsengang ab. Ex-Deutsche-Bank-Co-Chef Jain könnte zu Softbank wechseln. Novartis droht Milliardenzahlung in US-Schmiergeldprozess. Evotec enttäuscht: Alzheimer-Wirkstoffkandidat verfehlt wichtiges Ziel. Maschinenbauer Manz senkt Jahresprognosen.
Womit verdienten die Milliardäre ihr erstes Geld?

Wer spielt oben mit?

Heute sind sie Milliardäre

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?