17.01.2013 11:25
Bewerten
(0)

AT&T sieht sich nach Übernahmezielen in Europa um

Telekom aufgepasst: AT&T sieht sich nach Übernahmezielen in Europa um | Nachricht | finanzen.net
Telekom aufgepasst
Nach dem mexikanischen Milliardär Carlos Slim sucht einem Pressebericht zufolge nun auch die US-amerikanische Telefongesellschaft AT&T Europa nach günstigen Übernahmezielen ab.
Wie das "Wall Street Journal" (WSJ) am Donnerstag unter Berufung auf eingeweihte Kreise berichtet, könnte eine Übernahme noch in diesem Jahr stattfinden.

    AT&T fasst dem Bericht zufolge besonders Großbritannien, Deutschland und die Niederlande ins Auge - nicht aber Länder, die im Zuge der Schuldenkrise in Schwierigkeiten geraten waren. In Großbritannien gilt das erfolgreiche britische Gemeinschaftsunternehmen von Deutsche Telekom und France Telecom Everything Everthing als mögliches Ziel. Beide Eigentümer hatten Interesse bekundet, ein kleines Paket zu verkaufen, ohne aber die operative Kontrolle herzugeben.

   In den Niederlanden bietet sich Koninklijke KPN an. Dort war im vergangenen Jahr der mexikanische Milliardär Carlos Slim gegen den Willen der Unternehmensführung mit 28 Prozent eingestiegen. Slim ist dem Bericht zufolge ein enger Freund von AT&T-Chef Randall Stephenson. Am Morgen reagierte besonders der Aktienkurse der niederländischen KPN auf den Bericht.

  Bei einer Übernahme im Ausland könnte Stephenson die kartellrechtlichen Schranken umgehen, die ihm vor zwei Jahren bei der geplanten Übernahme von T-Mobile USA einen Strich durch die Rechnung gemacht hatten. Regulierer wollten verhindern, dass die Anzahl von Netzbetreibern unter vier fällt, zumal Nach dem mexikanischen Milliardär Carlos Slim sucht einem Pressebericht zufolge nun auch die US-amerikanische Telefongesellschaft AT&T Europa nach günstigen Übernahmezielen ab. dort gemeinsam mit Verizon Communications bereits zu den Platzhirschen zählt. Dieses Problem hätte Stephenson in einem neuen Markt nicht.

   Was Europa so attraktiv für AT&T macht, ist der Rückstand beim Ausbau der Netze nach dem LTE-Standard und die hohe Verschuldung der Netzbetreiber. In einem neuen Markt könne AT&T diese Netze ausbauen und von Kunden höhere Preise verlangen, hieß es. Denn in Europa können Netzbetreiber bisher angesichts der hohen Anzahl von Anbietern nur etwa die Hälfte von dem verlangen, was US-amerikanische Kunden für Mobilfunk zahlen. Da AT&T bei einem Zukauf in Europa keine Einsparungen aus dem Zusammenlegen von Netzen erzielen könnte, müssten die Amerikaner die Kosten stark drücken, damit sich der Schritt lohnt.

    NEW YORK (dpa-AFX)

Anzeige

Nachrichten zu AT&T Inc. (AT & T Inc.)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AT&T Inc. (AT & T Inc.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.07.2017AT&T Equal WeightBarclays Capital
09.05.2017AT&T NeutralTigress Financial
31.03.2017AT&T buyNomura
26.01.2017AT&T Mkt PerformFBR & Co.
26.01.2017AT&T Sector PerformRBC Capital Markets
31.03.2017AT&T buyNomura
12.12.2016AT&T OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
14.11.2016AT&T BuyDeutsche Bank AG
15.07.2016AT&T OverweightBarclays Capital
28.06.2016AT&T BuyDeutsche Bank AG
14.07.2017AT&T Equal WeightBarclays Capital
09.05.2017AT&T NeutralTigress Financial
26.01.2017AT&T Mkt PerformFBR & Co.
26.01.2017AT&T Sector PerformRBC Capital Markets
28.09.2016AT&T NeutralUBS AG
15.07.2013AT&T verkaufenIndependent Research GmbH
25.10.2012AT&T verkaufenIndependent Research GmbH
01.08.2012AT&T verkaufenIndependent Research GmbH
15.12.2011AT&T underperformMacquarie Research
03.11.2006Update MediaOne Group Inc.: UnderperformFriedman, Billings Ramsey & Co

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AT&T Inc. (AT & T Inc.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht mit Verlust ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- STADA-Übernahme erfolgreich -- Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin -- Calpine, Deutsche Bank im Fokus

Darmstädter Merck-Konzern will vor weiteren Großübernahmen Schulden abbauen. Analyst ermittelt den perfekten Einstiegskurs für Bitcoins. Busch bei Pfeiffer Vacuum mit neuem Etappensieg. Venezuelas Bolivar fällt auf Rekordtief. Unsicherheit beim iPhone 8: Wann kommt das neue Apple Smartphone? UniCredit-Aufnahme im EuroStoxx möglich - Airbus hofft auf Stoxx.

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Donald Trump steht zunehmend in der Kritik. Was glauben Sie, wie lange wird er US-Präsident sein?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610
Air Berlin plcAB1000
Coca-Cola Co.850663
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)858872