07.12.2012 13:40
Bewerten
 (0)

Telekom denkt über Börsengang des britischen JV mit France Telecom nach

   Von Archibald Preuschat

   Nach France Telecom denkt nun auch die Deutsche Telekom laut darüber nach, das Gemeinschaftsunternehmen Everything Everywhere an die Börse zu bringen. Eilig oder gar nötig scheint es der DAX-Konzern aber nicht zu haben.

   "Ein Börsengang ist eine Möglichkeit, einen Teil der Wertsteigerung des Joint Ventures zu realisieren", sagte Finanzvorstand Tim Höttges. Er fügte hinzu, dass man keineswegs zu einem solchen Schritt gezwungen sei.

   Das Joint Venture, in das die Deutsche Telekom die Tochter T-Mobile UK und France Telecom Orange eingebracht hat, besteht seit rund drei Jahren und ist nach Kunden und Umsatz das größte britische Mobilfunkunternehmen.

   Der Finanzvorstand des französischen Telekomkonzerns, Gervais Pellissie, hatte bereits im November einen möglichen Börsengang von Everything Everywhere, oder kurz EE, zur Sprache gebracht. Ein solcher Schritt werde überprüft und könnte Ende des kommenden Jahres erfolgen, hatte er seinerzeit gesagt.

   Telekom-Chef Rene Obermann wollte sich nicht auf einen Zeitplan festlegen lassen, sagte allerdings: "Wir würden heute nicht darüber reden, wenn wir das erst in ein paar Jahren vor hätten." Der Gang aufs Parkett hänge stark von den Marktbedingungen ab, schob sein Finanzvorstand hinterher.

   Alleingänge eines der beiden Joint-Venture-Partners schloss Obermann aus. Die Deutsche Telekom habe gute Erfahrungen mit der deutsch-französischen Partnerschaft gemacht, und das solle auch in Zukunft so bleiben, sagte er.

   Auch für das digitale Kleinanzeigenportal Scout könnte ein Börsengang anstehen. Hier gehe es um einen Erhalt der Wachstumsmöglichkeiten, ohne die Bilanz der Telekom übermäßig zu belasten.

   Kontakt zum Autor: archibald.preuschat@dowjones.com

   DJG/apr/brb

   (END) Dow Jones Newswires

   December 07, 2012 07:09 ET (12:09 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 07 09 AM EST 12-07-12

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Orange S.A. (ehemals France Télécom)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.07.2014Orange overweightMorgan Stanley
29.07.2014Orange HoldS&P Capital IQ
29.07.2014Orange HoldKelper Cheuvreux
29.07.2014Orange HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
28.07.2014Orange HoldDeutsche Bank AG
30.07.2014Orange overweightMorgan Stanley
24.06.2014Orange buyJefferies & Company Inc.
19.05.2014Orange buyNomura
19.05.2014Orange overweightHSBC
06.05.2014Orange OutperformMacquarie Research
29.07.2014Orange HoldS&P Capital IQ
29.07.2014Orange HoldKelper Cheuvreux
29.07.2014Orange HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
28.07.2014Orange HoldDeutsche Bank AG
25.07.2014Orange NeutralUBS AG
05.06.2014Orange UnderperformCredit Suisse Group
28.05.2014Orange SellGoldman Sachs Group Inc.
30.04.2014Orange SellUBS AG
07.04.2014Orange SellUBS AG
17.03.2014Orange SellGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Orange S.A. (ehemals France Télécom) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen